Skigebiet Gaißau-Hintersee: Schluss mit halben Sachen

Für das kleine stadtnahe Skigebiet geht es in diesen Tagen um alles oder nichts. Egal, wie die Sache ausgeht: Die Region braucht endlich Klarheit.

Autorenbild
Ausstiegsstelle? SN/wizany
Ausstiegsstelle?

Die kommenden Tage sind für die Zukunft des Skigebiets Gaißau-Hintersee entscheidend. Ob es weitergeht oder nicht, hängt an einem Grundbesitzer. Er hat als Einziger den ausverhandelten Pachtvertrag nicht unterschrieben. Darin geht es nicht nur um den Status quo: Die Eigentümer müssen bis 2027 den Doppelsessellift in Gaißau erneuern und wollen Planungssicherheit. Das ist völlig verständlich. Denn selbst wenn sie bald alle Unterschriften der Grundbesitzer in der Tasche haben sollten, gibt es noch viele Hürden. Wer weiß, ob rechtzeitig genügend Schnee ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 12:14 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/standpunkt-skigebiet-gaissau-hintersee-schluss-mit-halben-sachen-92995075