Wirtschaft

Unito legt durch Lockdown 50 bis 80 Prozent Umsatz zu

Harald Gutschi, der Chef der Nummer drei am heimischen Onlinemarkt, freut sich über satte Zuwächse - und einen coronabedingten "digitalen Urknall."

Harald Gutschi ist Vertriebs-Geschäftsführer der Unito-Gruppe, zu der unter anderem die Marken Universal, Otto und Quelle zählen.  SN/unito
Harald Gutschi ist Vertriebs-Geschäftsführer der Unito-Gruppe, zu der unter anderem die Marken Universal, Otto und Quelle zählen.

Die Hackordnung im österreichischen Onlinehandel ist klar: US-Gigant Amazon führt vor dem deutschen Zalando-Konzern. Nummer drei ist die in Salzburg und Graz ansässige Unito-Gruppe mit ihren Marken Universal, Otto, Quelle, Ackermann und Lascana. Unito-Geschäftsführer Harald Gutschi über die Umsatzentwicklung: "Im November liegt Unito Österreich bei über 50 Prozent plus im Vergleich zum November 2019. Bei Einzelmarken wie Otto sind wir sogar 80 Prozent darüber." Der Onlinemarkt wachse wegen des Lockdowns derzeit um 50 bis 100 Prozent im Vergleich zu 2019: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2021 um 11:12 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/unito-legt-durch-lockdown-50-bis-80-prozent-umsatz-zu-96137905