Wirtschaft

Vorerst wird es nichts mit der Übernahme der Öffis

Für Obus und Lokalbahn plant der Salzburg AG-Vorstand ab April eine eigene Tochtergesellschaft. Das Land will das Steuer weiterhin - nur etwas später.

Der Obus soll in Bälde in eine Verkehrs-GmbH der Salzburg AG rollen. Geht es nach dem Verkehrslandesrat, dann werden am Ende des Tages (oder Jahres) aber Stadt und Land die Eigentümer sein.  SN/Robert Ratzer
Der Obus soll in Bälde in eine Verkehrs-GmbH der Salzburg AG rollen. Geht es nach dem Verkehrslandesrat, dann werden am Ende des Tages (oder Jahres) aber Stadt und Land die Eigentümer sein.

Die größte Strukturreform für den öffentlichen Verkehr in Salzburg stockt. Vor einem Jahr hat Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) angekündigt, dass die Verkehrssparte von der Salzburg AG (Obus, Lokalbahn, Festungsbahn sowie Pinzgaubahn) in eine eigene Gesellschaft von Stadt und Land wandert. Die Politik solle den Einfluss und Gestaltungsspielraum zurückgewinnen. Die Übernahme soll 2021 erfolgen.

In den vergangenen Monaten sank die politische Begeisterung für diesen Plan zunehmend, auch beim Landeshauptmann. Die Coronapandemie hat die Sache zeitlich verzögert und erschwert sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:26 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/vorerst-wird-es-nichts-mit-der-uebernahme-der-oeffis-98397691