Wirtschaft

Wie eine Bohne die Welt retten soll

Altes Wissen aus China und heimisches Molkerei-Knowhow motivierten einen Salzburger, sich für die Sojabohne einzusetzen.

Wenige Menschen können das Bodenständige mit dem weit Entfernten so eng verbinden wie Matthias Krön. Das gilt geografisch - der 1969 in Salzburg Geborene hat Erfahrungen auch in Taiwan und in den USA gesammelt - ebenso wie zeitlich. Sein soeben erschienenes Buch "Eine Bohne rettet die Welt" durchmisst in wenigen Absätzen mühelos Zeitspannen von tausenden Jahren, von den ersten dokumentierten Abbildungen der Sojapflanze um 1024 vor Christus auf antiken Bronzevasen bis in die Zukunft.

Eine Vision steht im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2023 um 06:53 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/wie-eine-bohne-die-welt-retten-soll-120141763

karriere.SN.at

immo.SN.at