Wirtschaft

Wildes Treiben am Salzburger Flughafen

Die "wilden Gesellen" machten den Salzburg Airport unsicher. Zuerst wurden die Passagiere zünftig begrüßt, dann die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zuletzt gab es "Streicheleinheiten" für die ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrates.

Am Mittwoch hatte der Salzburg Airport ungewöhnlichen Besuch: Krampusse und ein Nikolaus bildeten das Begrüßungskomitee für die ankommenden Passagiere direkt bei den Flugzeugen. Auch ein Besuch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war obligat. Anschließend wurden die ausscheidenden Aufsichtsräte des Flughafens und seiner "Töchter" (Salzburg Airport Services, Carport und Secport) zünftig verabschiedet. Mit dabei: Altdirektor Karl-Heinz Bohl, Altdirektor Roland Hermann, Winfried Wagner, Anton K. Bucek, Günther Oblasser, Elisabeth Kieslinger, Michael Kesseler. Die "wilden Gesellen" der Salzburger Brauchtums-Perchten sparten dabei nicht mit aufmunternden Schlägen ihrer Ruten.

Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:29 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/wildes-treiben-am-salzburger-flughafen-62061811

Das Christkind schätzt regionale Geschenke

Das Christkind schätzt regionale Geschenke

Für viele Salzburger Geschäfte sind die Folgen der Corona-Pandemie existenzbedrohend. "Der Handel liegt auf der Intensivstation. Ob und wann er das Spital wieder verlassen kann, hängt von den Konsumenten ab", …

Schlagzeilen