Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Ihre Koloraturen retteten die Königin der Nacht

Die 23-jährige Emma Posman debütierte als Einspringerin in der "Zauberflöte". 230.000 sahen im ORF zu.

Emma Posman. SN/sf/wildbild
Emma Posman.

Ihr Haupteinsatzgebiet bei den Salzburger Festspielen ist gewissermaßen ein Kinderspiel. Hunderte Halbwüchsige und deren Eltern verfolgen Emma Posman dabei, wie sie höchste Koloraturgipfel erklimmt. Die Teilnehmerin des "Young Singers Project" (YSP) singt die Königin der Nacht in der turbulenten Kinder-"Zauberflöte".

Am Samstag um 16.00 Uhr änderte sich plötzlich alles. "Ich war gerade beim Shopping in der Stadt, als unser YSP-Coach anrief und sagte: ,Die Königin ist krank'", erzählt die junge Belgierin. "Ich wusste sofort, was los ist. Mein Herz sank in die Schuhe."

Die kranke Königin, damit ist Albina Shagimuratova gemeint. Die russische Koloratursopranistin singt im Großen Festspielhaus die Königin der Nacht. Am Samstag war sie indisponiert. Emma Posman sei als Einspringerin gar nicht erste Wahl gewesen, sagte sie. Das war in diesem Moment unerheblich: Sie ging ans Telefon und war in der Stadt. Bingo! Bis zum Beginn der Vorstellung blieben gerade einmal drei Stunden.

"Ich war noch nie so nervös in meinem Leben"

Die 23-Jährige stammt aus einer musikalischen Familie: Der Herr Papa ist Komponist, die Mutter Geigerin. Die lyrische Koloratursopranistin kommt frisch aus dem Konservatorium in Gent. Nun sollte sie ohne Vorprobe die zwei berühmten Mozart-Arien singen, und das beim wichtigsten Klassik-Festival der Welt: "Ich war noch nie so nervös in meinem Leben. Aber ich wusste, ich muss diese Chance ergreifen."

Mit dem Regieassistenten wurden die Auf- und Abgänge besprochen. Wie die Riesendimensionen des Großen Festspielhauses zu bewältigen wären, das musste Posman selbst herausfinden. Die letzten Minuten vor dem Auftritt seien die Hölle gewesen: "Doch auf der Bühne, da hat es klick gemacht."

Speziell ist Oper in Salzburg sowieso. Die Vorstellung am Samstag war noch spezieller. Denn Posmans Auftritt wurde im Hauptabend auf ORF 2 ausgestrahlt. Durchschnittlich 230.000 Menschen schalteten ein - in Österreich: "In Belgien sahen Freunde und Verwandte meinen Auftritt auf Arte. Nach der Vorstellung explodierte mein Social-Media-Account."

Bei den Salzburger Festspielen ist Emma Posman noch in den Vorstellungen der Kinder-"Zauberflöte" und beim YSP-Finalkonzert zu erleben. Sie singt eine Arie der Ilia aus "Idomeneo". Doch Mozart bringt ihr offenbar Glück.

Aufgerufen am 01.12.2021 um 09:31 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/ihre-koloraturen-retteten-die-koenigin-der-nacht-38467237

Kommentare

Schlagzeilen