Salzburger Festspiele

Wie klang die Musik im Original-"Jedermann"?

Musikforscher Matthew Werley entdeckte die Partitur der Uraufführung von 1911. Einar Nilsons Musik erklang auch 1920 auf dem Domplatz.

Hugo von Hofmannsthal, Max Reinhardt und Einar Nilson im Jahr 1920 vor Schloss Leopoldskron.  SN/archiv der salzburger festspiele/foto ellinger
Hugo von Hofmannsthal, Max Reinhardt und Einar Nilson im Jahr 1920 vor Schloss Leopoldskron.

Pam-pa-pa-pam-pam-paaaaaa. So könnte es am 22. August 1920 auf dem Domplatz getönt haben, als der "kostbare Stoff" des Spiels vom Sterben des reichen Mannes erstmals bei den Salzburger Festspielen auf dem Domplatz anhob. Trompeten, Posaunen, Große Trommel und Becken stimmten eine Fanfare an - oder auch nicht. Als Komponist ist im Programmheft dieser "Jedermann"-Aufführung Einar Nilson angegeben. Aber man entdeckt auch Kleingedrucktes: "Für die Salzburger Aufführung wurde die Einleitungsmusik, der Trauermarsch und die Schlussmusik von Dr. Bernhard Paumgartner unter Zugrundelegung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 01:16 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/wie-klang-die-musik-im-original-jedermann-91785637