Bundesliga

Für Lainer und Berisha kassieren die Bullen 20 Millionen Euro

Fußballmeister Red Bull Salzburg verliert mit Stefan Lainer und Valon Berisha zwei Stammspieler. Italiens Vizemeister Neapel beziehungsweise Sampdoria Genua einigten sich mit den Bullen.

Stefan Lainer (l.) und Valon Berisha gehen nun getrennte Wege.  SN/gepa pictures/ felix roittner
Stefan Lainer (l.) und Valon Berisha gehen nun getrennte Wege.

Es war ohnehin klar, dass es nur mehr um die Höhe der Ablöse ging. Die beiden Profis von Fußballmeister Red Bull Salzburg, Stefan Lainer und Valon Berisha, hatten ihre Entscheidungen schon längst getroffen. Lainer und Berisha zieht es in die italienische Serie A. Der österreichische Nationalspieler Lainer wechselt zu Vizemeister Neapel, Berisha wird in Zukunft für Sampdoria Genua spielen. Salzburg verliert zwei wichtige Spieler, darf sich aber insgesamt über 20 Millionen Euro Ablöse freuen.

15 Millionen Euro hatte Red Bull Salzburg als finanzielle Schmerzgrenze für Lainer ausgerufen, damit der 25-Jährige, der noch bis 2022 einen Vertrag in Salzburg besitzt, die Freigabe erhält. 12 Millionen sind es nach Informationen der "Salzburger Nachrichten" aus dem nahen Umfeld der Süditaliener geworden. Damit werden die Bullen auch gut leben können, wenngleich der Verlust von Lainer eine große Lücke hinterlässt.

Österreichs Serienmeister wird sich beim Kampf um die erstmalige Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League nun auf die Suche nach einem Ersatz für den rechten Verteidiger umsehen müssen. Einen gleichwertigen zu finden wird mit Sicherheit nicht einfach, denn Lainer spielte sich in der vergangenen Saison auch in den internationalen Partien in die Auslage. Dass der Seekirchner das "Abenteuer Italien" (Zitat Lainer) nicht ausschlagen konnte, ist zu verstehen. Und Salzburg kassiert als Trostpflaster auch eine ordentliche Ablösesumme. Lainer wird zum teuersten Österreicher, der aus der heimischen Bundesliga ins Ausland transferiert wurde.

In Salzburg rockten sie in der vergangenen Saison zusammen die Europa League. In Italien treffen Lainer und Valon Berisha in der neuen Saison als Gegner aufeinander. Denn Berisha, der eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2020 laufenden Vertrag besaß, wird das Angebot von Sampdoria Genua annehmen. Auch mit Salzburg hat sich Genua schon geeinigt. Acht Millionen Euro sind als Ablöse für den 25-Jährigen fällig. Noch in dieser Woche wird der kosovarische Nationalspieler die medizinischen Tests in Italien absolvieren.

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 13.12.2018 um 09:18 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/fuer-lainer-und-berisha-kassieren-die-bullen-20-millionen-euro-29158405

Kommentare

Schlagzeilen