Bundesliga

Millionenregen aus Leipzig für Red Bull Salzburg

Bei Fußballmeister Red Bull Salzburg herrscht nach dem 4:2 gegen Rapid beste Stimmung. Die Tabellenführung wurde ausgebaut und dazu muss Leipzig über acht Millionen Euro überweisen.

Dayot Upamecano wechselt und Salzburg kassiert mit. SN/gepa pictures
Dayot Upamecano wechselt und Salzburg kassiert mit.

Auf eine beeindruckende Art und Weise hat Red Bull Salzburg beim Sieg gegen den ersten Verfolger Rapid den Rückschlag auf internationaler Ebene nach dem 0:2 in der Europa League gegen Villarreal verdaut. Dazu darf sich der Meister in einer schwierigen Zeit mitten in der Coronakrise aus wirtschaftlicher Sicht die Hände reiben. RB Leipzig muss an die Bullen über acht Millionen Euro überweisen.

Genau dürfen sich die Salzburger über achteinhalb Millionen Euro freuen, die der Tabellenzweite der deutschen Bundesliga, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.02.2021 um 09:38 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/millionenregen-aus-leipzig-fuer-red-bull-salzburg-100143631