Bundesliga

Red Bull Salzburg sucht den Nachfolger von Torjäger Munas Dabbur

Torschützenkönig der Bundesliga wird Munas Dabbur fast sicher werden. Aber wer kann in Salzburg den Knipser dann ersetzen?

Salzburg-Torjäger Munas Dabbur verlässt nach der Saison den Meister. Wer kann den Stürmer Nummer eins der Bullen ersetzen? SN/GEPA pictures
Salzburg-Torjäger Munas Dabbur verlässt nach der Saison den Meister. Wer kann den Stürmer Nummer eins der Bullen ersetzen?

Noch herrscht bei Red Bull Salzburg Ruhe auf dem Transfermarkt. Sportdirektor Christoph Freund kann den nächsten Wochen auch gelassen entgegensehen. Die Zukunft von Torjäger Munas Dabbur ist ebenso geklärt wie jene von Jungstar Hannes Wolf.

Dabbur wechselt zum FC Sevilla, Wolf sucht die Herausforderung in der deutschen Bundesliga bei RB Leipzig. Viele weitere Bullen haben sich in die Auslage gespielt und es wird auch noch zu dem einen oder anderen Transfer kommen.

Arbeit bereitet Freund aktuell nur Angreifer Fredrik Gulbrandsen, dessen Vertrag nach Ende der Saison ausläuft. In St. Pölten konnte der bullige Norweger seine Gefährlichkeit nicht zeigen, denn Trainer Marco Rose brachte ihn erst in der 85. Minute.

Und es scheint so, als ob Gulbrandsen zum Pokern ansetzt. Gut möglich, dass der Stürmer seinem Trainer Rose zu Borussia Mönchengladbach folgt. "Freddi tut aber auch dem Salzburg-Kader gut. Er ist in einem guten Alter und kann noch einen Schritt in seiner Entwicklung machen", betonte Rose.

Im Interview mit "Sky" erklärte Gulbrandsen nun, dass ein Verbleib in Salzburg nicht die einzige Möglichkeit ist. "Wir sprechen viel, auch mit Salzburg, aber halten die Augen nach anderen Optionen offen. Ich kann nicht sagen, ob ich gehen oder bleiben werde", sagte der Stürmer.

Für einen Verbleib bei den Bullen spricht aber der neue Trainer. Jesse Marsch kennt Gulbrandsen von seiner Leihe zu den Red Bulls New York, wo der Norweger 2017 hinverliehen war. Marsch sprach sich damals für eine Verpflichtung aus.

Sportdirektor Freund kann den weiteren Gesprächen aber gelassen entgegensehen. Um die Nachfolge als Bullen-Angreifer Nummer eins nach dem Abgang von Dabbur kämpfen gleich mehrere Profis. Smail Prevljak zeigte gegen St. Pölten, dass er immer für einen Treffer gut ist. Patson Daka ist reif für den nächsten Sprung und Erling Haaland wird nicht gekommen sein, um nur die Spiele von der Tribüne zu verfolgen. Dazu enden die Leihverträge der Angreifer Mathias Honsak in Kiel und Hee-Chan Hwang beim Hamburger SV.

Aufgerufen am 22.10.2020 um 08:48 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/red-bull-salzburg-sucht-den-nachfolger-von-torjaeger-munas-dabbur-69175006

Kommentare

Schlagzeilen