Fußball

Dayot Upamecano: Ihm stehen alle Türen offen

Dayot Upamecano gilt als größtes Talent der Bundesliga. Da geraten selbst gegnerische Trainer ins Schwärmen. Aber wie lang wird Red Bull Salzburg den Franzosen halten können?

Dayot Upamecano: Ihm stehen alle Türen offen SN/GEPA pictures
Dayot Upamecano ist europaweit eines der größten Abwehrtalente.

Vor Kurzem feierte Da yot Upamecano seinen 18. Geburtstag. Er tat dies im Kreis seiner Familie, die ihn 2015 beim Wechsel von seinem Jugendverein FC Valenciennes zu Red Bull Salzburg begleitet hatte. Mittlerweile sind die Eltern nach Frankreich zurückgekehrt, Dayot ist in Österreich auf sich allein gestellt. "Meine Familie war ein Jahr hier und hat mich in dieser Zeit unterstützt. Aber jetzt bin ich bereit dafür, allein hier zu sein", sagt der junge Mann, der über Salzburg den Weg in den Weltfußball sucht.

In der österreichischen Bundesliga gilt Upamecano als Supertalent, seine fußballerischen Fortschritte sind bemerkenswert, wie auch Bullen-Sportdirektor Christoph Freund betont: "Wir sind richtig happy mit ihm. Er hat eine außergewöhnliche Entwicklung hinter sich, spielt in vielen Phasen sehr dominant. Das ist für einen Spieler in seinem Alter schon beachtlich."

Ausnahmekönner wie Dayot Upamecano wecken selbstverständlich auch Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. So wurde der Franzose bereits mit beinahe allen großen europäischen Clubs wie dem FC Barcelona, Manchester United, Arsenal, Juventus Turin oder Bayern München in Verbindung gebracht. Zuletzt machte das Gerücht die Runde, Upamecano habe eine Anfrage von RB Leipzig, doch er sieht seine unmittelbare Zukunft bei Red Bull Salzburg. "Ich fühle mich sehr wohl hier in Salzburg, in der Stadt und in der Mannschaft", erklärt der Defensivspieler, der von Cheftrainer Óscar García sowohl in der Innenverteidigung als auch im Mittelfeld eingesetzt wird. Freund sagt zu den Transfergerüchten: "Dass Dayot ein interessanter Spieler ist, liegt auf der Hand. Es läuft derzeit perfekt für ihn, er entwickelt sich prächtig. Aber Anfrage liegt derzeit keine vor."

Nicht nur beim Meister ist man voll des Lobes über den jungen Franzosen, sogar gegnerische Trainer geraten bei Upamecano ins Schwärmen. So sagte etwa Franco Foda von Tabellenführer Sturm Graz nach der Partie in Salzburg: "Was dieser Junge gespielt hat, war unglaublich, einfach sensationell. Das habe ich schon lange nicht mehr in Österreich gesehen."

Die Onlineplattform transfermarkt.at führt den 18-Jährigen inzwischen mit einem Marktwert von drei Millionen Euro. Salzburg hatte Upamecano 2015 um kolportierte 2,2 Millionen von Valenciennes verpflichtet. Im Ranking der weltweit wertvollsten U18-Spieler belegt der Verteidiger laut transfermarkt.at den dritten Platz, unmittelbar hinter Christian Pulisic (Borussia Dortmund/5 Mill.) und Josip Brekalo (VfL Wolfsburg/4 Mill.).

Bei so vielen Vorschusslorbeeren ist auch die Erwartungshaltung enorm. Sein Können gilt es heute, Mittwoch, im Bundesliga-Hit gegen den Tabellendritten Austria Wien auf den Rasen des Ernst-Happel-Stadions zu bringen. Vor den Wienern warnte Upamecano: "Die Austria ist ein starker Club mit guten, schnellen Spielern in der Offensive. Wir müssen uns sehr genau auf dieses Match vorbereiten, um dort gewinnen zu können."

Bei Trainer Óscar García hat das Toptalent der Liga momentan einen Fixplatz in der Bullen-Elf. Auf welcher Position er aufgestellt wird, ist Upamecano nicht so wichtig. "Grundsätzlich fühle ich mich in der Innenverteidigung wohler, das habe ich von klein auf gelernt. Aber ich bin jederzeit bereit, als Sechser im defensiven Mittelfeld, eine Position mit großer Verantwortung, zu spielen." Das klingt nach einem 18-Jährigen, der erwachsen geworden ist . . .

Aufgerufen am 16.11.2018 um 06:36 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-dayot-upamecano-von-red-bull-salzburg-ihm-stehen-alle-tueren-offen-840796

Schlagzeilen