Fußball

Fußball: Red Bull Salzburg spielt für Österreichs CL-Startplatz

Red Bull Salzburg hat den Aufstieg in das Sechzehntelfinale der Europa League fix, Gruppenplatz eins ist auch sicher: In Marseille geht es um Punkte, für einen Fixplatz in der Fußball-Königsklasse.

Es begann mit einem Sieg: Im Hinspiel gegen Marseille erzielte Munas Dabbur (l. gegen den Franzosen Florian Thauvin) das Siegtor.  SN/gepa pictures/ felix roittner
Es begann mit einem Sieg: Im Hinspiel gegen Marseille erzielte Munas Dabbur (l. gegen den Franzosen Florian Thauvin) das Siegtor.

Das letzte Gruppenspiel in der Europa League heute, Donnerstag, in Marseille gegen Olympique kann Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg entspannt angehen. Während die Franzosen noch Punkte benötigen, um als Tabellenzweiter hinter den Bullen in die K.-o.-Phase, die am 11. Dezember ausgelost wird, einzuziehen, spielt Salzburg diesmal vor allem für Österreich. Es geht um Punkte für die UEFA-Fünfjahreswertung, um einen Fixplatz für Österreichs Meister in der Champions League ab der Saison 2019/20.

Für einen Sieg würden die Salzburger noch einmal 360.000 Euro kassieren. Aber drei Punkte wären vor allem für den österreichischen Fußball enorm wertvoll. Außer ums Geld geht es für die Truppe von Trainer Marco Rose in Südfrankreich nämlich praktisch um nichts. "Wir sind zwar schon fix für die nächste Runde qualifiziert, aber als Gruppenerster wollen wir unseren bisherigen Leistungen in der Europa League gerecht werden. Außerdem gilt es für Österreich Punkte in der UEFA-Fünfjahreswertung zu holen", betonte Rose vor dem Abflug am Mittwoch nach Marseille. Die Franzosen sind aber gut in Schuss. In der Meisterschaft präsentiert sich das Team von Trainer Rudi Garcia in ausgezeichneter Verfassung und liegt hinter den Topteams Paris Saint-Germain, Lyon und Monaco auf dem vierten Tabellenrang.

Die Bullen spielen heute für Österreich und haben das auch in den vergangenen Jahren eindrucksvoll getan. Dass die Hoffnung auf einen Fixplatz in der Champions-League-Saison 2019/20 lebt, ist vor allem Salzburg zu verdanken. Denn Österreichs Serienmeister steuerte seit 2013/14 mehr Punkte bei als die beiden Wiener Großclubs Austria und Rapid zusammen. 57 Punkte gehen auf das Konto der Salzburger, mit Abstand folgen Rapid (28,5) und die Austria (25). So wie Salzburg kann auch die Wiener Austria heuer noch weitere Punkte holen. Die Wiener müssen gegen AEK Athen aber gewinnen, um ins Sechzehntelfinale im Februar 2017 einzuziehen.

In der Fünfjahreswertung liegt Österreich aktuell bei 29,35 Punkten und auf Rang elf. Sollte diese Platzierung bis zum Ende dieser Europacup-Spielzeit gehalten werden, wäre das Ticket für die Königsklasse fix, sofern sich der Champions-League-Sieger 2019 über die nationale Meisterschaft für die nächste Auflage der Eliteliga qualifiziert und die diesbezügliche Access List von der UEFA auch offiziell bestätigt wird.

Salzburgs großes Plus in den vergangenen Monaten war der Hunger seiner Kicker nach Erfolgen. Das hatte Trainer Marco Rose immer wieder betont. In Marseille können Munas Dabbur und Co. diesen noch einmal unter Beweis stellen. Dieser Erfolgshunger kombiniert mit einer überaus entspannten Personalsituation - der gesamte Kader durfte mit nach Marseille - könnte nach dem 2:0 bei OGC Nizza im November 2016 zum zweiten Sieg der Salzburger auf französischem Boden en suite führen. Bis auf Youngster Hannes Wolf, der wegen einer Sprunggelenksblessur nicht eingesetzt werden kann, stehen Rose alle Akteure zur Verfügung. Es könnte sogar sein, dass Salzburg mit einer Dreier-Abwehrkette in Marseille spielt. "Das ist eine Möglichkeit", sagte Rose. 14 Europacupspiele in Serie ist Salzburg schon ungeschlagen. Für ganz Fußball-Österreich wäre es wichtig, könnte man auch die 15. Partie schadlos überstehen.

Aufgerufen am 23.01.2018 um 05:06 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-red-bull-salzburg-spielt-fuer-oesterreichs-cl-startplatz-21412234

Kommentare

Meistgelesen

    Video

    Bullen-Neuzugang Ramalho schlüpft in die Rolle des Chefs
    Play

    Bullen-Neuzugang Ramalho schlüpft in die Rolle des Chefs

    Marco Rose: "Wir haben eine spezielle Rolle"
    Play

    Marco Rose: "Wir haben eine spezielle Rolle"

    Schlagzeilen