Fußball

Fußball: Union Hallein bastelt an Sensations-Coup

Der Salzburg-Ligist will den ehemaligen deutschen Bundesliga-Kicker Mohamadou Idrissou in die Salinenstadt locken. Der Transfer soll noch diese Woche über die Bühne gehen.

Mohamadou Idrissou soll im Frühjahr für Union Hallein auf Torejagd gehen. SN/gepa
Mohamadou Idrissou soll im Frühjahr für Union Hallein auf Torejagd gehen.

Im vergangenen Winter lotste David König zuerst Kulttrainer Werner Lorant nach Hallein, wenige Monate später folgte der ehemalige Nürnberg-Star Dieter Eckstein. Die beiden deutschen Kultfiguren haben den Salzburg-Ligisten Union Hallein zwar mittlerweile wieder verlassen. Nun bastelt der Sportliche Leiter der Salinenstädter aber am nächsten Sensations-Coup: Mohamadou Idrissou soll in der Rückrunde für die Truppe von Trainer Thomas Eder auf Torejagd gehen.

Der 37-jährige Kameruner weilte vor Kurzem bereits in Hallein und war Stargast bei der Siegerehrung des Nachwuchsturniers von Union Hallein. "Das kann ich bestätigen. Er hat bei den Kids, den Eltern und Zuschauern einen sehr sympathischen Eindruck hinterlassen. Über mögliche Vertragsverhandlungen will ich nichts sagen", erklärt König.

Laut SN-Informationen sollen die Gespräche zwischen Idrissou und König aber schon ziemlich weit sein. Noch in dieser Woche soll der 40-fache Nationalspieler Kameruns wieder nach Hallein reisen und erneut über ein Engagement verhandelt werden.

Sollte Idrissou tatsächlich beim abstiegsgefährdeten Salzburg-Ligisten landen, dann wäre König der nächste Sensationstransfer gelungen. In seiner besten Zeit stürmte Idrissou unter anderem für die deutschen Fußball-Bundesligisten Hannover 96, SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt und Kaiserslautern. Insgesamt lief der Kameruner über 200 Mal in Deutschlands beiden höchsten Spielklassen auf und erzielte dabei 95 Tore.

Nach kurzen Engagements bei Maccabi Haifa, KF Shkëndija (Albanien) und dem KFC Uerdingen hatte Idrissou seine Karriere 2016 eigentlich schon beendet. Nun könnte es aber zu einem Comeback kommen. Der Angreifer war in der Vergangenheit aber nicht nur wegen seiner Torgefahr, sondern auch wegen der einen oder anderen Eskapade in den Schlagzeilen. Idrissou galt während seiner Profikarriere als temperamentvoller Spieler. Während seines Engagements beim SC Freiburg sorgte er in einer sportlich schwachen Phase zusätzlich für Unruhe, als er sich gegenüber seinen Kameraden abfällig äußerte: "Ich habe eh keine Lust mehr, mit euch Absteigern zu spielen. Ich spiele nächstes Jahr in der Champions League." Auch während seiner nachfolgenden Zeit bei Mönchengladbach fiel er durch öffentliche Vereinskritik negativ auf. Bei einem Auswärtsspiel der Borussia in Freiburg wurde er von den Fans seines Ex-Clubs aufgrund seiner damaligen Bemerkung hämisch mit dem Schlachtruf "Idrissou spielt Champions League auf PS3, die ganze Nacht, von 12 bis 8" begrüßt.

Aufgerufen am 21.04.2018 um 02:51 auf https://www.sn.at/sport/fussball/fussball-union-hallein-bastelt-an-sensations-coup-22512295

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen