International

2:1 in Dortmund - die Salzburg-Spieler in der Einzelkritik

Zwei Bullen ragten bei Österreichs Fußballmeister Salzburg beim sensationellen Erfolg in Dortmund noch heraus.

Sie durften zwei Mal jubeln – die Spieler von Red Bull Salzburg im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund. SN/GEPA pictures
Sie durften zwei Mal jubeln – die Spieler von Red Bull Salzburg im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund.

Mit einer überragenden Mannschaftsleistung beeindruckte Fußballmeister Salzburg beim sensationellen Erfolg in Dortmund. Herausragend agierten noch der zweifache Torschütze Valon Berisha, Xaver Schlager, Hee-Chan Hwang und Stefan Lainer.

Faust, Teil I – Alexander Walke. SN/krugfoto/Huebner Jan
Faust, Teil I – Alexander Walke.

Alexander Walke. Der Bullen-Torhüter wurde kaum geprüft. Wenn nötig, packte er richtig zu.

Stark

Der Lainer ist meiner –Vorname: Stefan. SN/AP
Der Lainer ist meiner –Vorname: Stefan.

Stefan Lainer. Auf der rechten Außenbahn spulte der Aufsteiger der Saison in der Europa League ein unglaubliches Laufpensum ab. Seine Flanken brachten immer viel Gefahr. Leitete das 2:0 ein, wenn auch mit einem nicht geahndeten Foul.

Sehr stark

Andre haben eine Schürrle, Salzburg hat einen Ramalho. SN/AP
Andre haben eine Schürrle, Salzburg hat einen Ramalho.

Andre Ramalho. Am Abwehrchef gab es kein Vorbeikommen. Auch im Spielaufbau überzeugte der brasilianische Innenverteidiger, der in der deutschen Bundesliga bei Mainz und Leverkusen gescheitert war.

Stark

Oje – Duje Caleta-Car nahm es mit allen auf. SN/AP
Oje – Duje Caleta-Car nahm es mit allen auf.

Duje Caleta-Car. Der Kroate machte in der Innenverteidigung keinen entscheidenden Fehler und war immer Herr der Lage.

Stark

Strenger Blick – Andreas Ulmer (hier gegen Michy Batshuayi). SN/APA/HANS PUNZ
Strenger Blick – Andreas Ulmer (hier gegen Michy Batshuayi).

Andreas Ulmer. Der Routinier im Bullen-Team sorgte für Ruhe im Spiel, kam selbst aber kaum zu Flankenläufen. Über seine Seite fiel der Gegentreffer.

Durchschnitt

Fast ein Telemark – Amadou Haidara. SN/APA/AFP/PATRIK STOLLARZ
Fast ein Telemark – Amadou Haidara.

Amadou Haidara. Immer stark im Zweikampf. Er versuchte auch sehr viel in der Offensive, mit seinen Weitschüssen hatte Haidara Pech.

Durchschnitt

Owa jetzt sammas – Diadie Samassekou. SN/GEPA pictures
Owa jetzt sammas – Diadie Samassekou.

Diadie Samassekou. Das Bollwerk im zentralen Mittelfeld der Salzburger. An ihm bissen sich die Dortmunder die Zähe aus. Der 22-Jährige wirkte auch sehr ballsicher.

Stark

Schlagers Parade – Xaver ließ sich kein X für ein U vormachen. SN/GEPA pictures
Schlagers Parade – Xaver ließ sich kein X für ein U vormachen.

Xaver Schlager. Begann defensiv auf der linken Seite und hatte schon dort starke Szenen, auch in der Offensive. Als er dann auf seine Position hinter den Spitzen wechselte, wurde Salzburg von Minute zu Minute stärker.

Überragend

A so a Bär isch er – Valon Berisha. SN/GEPA pictures
A so a Bär isch er – Valon Berisha.

Valon Berisha. Beim Elfmeter behielt er die Nerven und dann stellte er auch noch seine Schussqualitäten beim 2:0 unter Beweis. Der Kosovo-Albaner kurbelte unermüdlich und war eine der Schlüsselfiguren für den Erfolg.

Überragend

Hee was geht ab?  SN/AP
Hee was geht ab?

Hee-Chan Hwang. Der Angreifer konnte kaum entschärft werden. Wenn er antrat, dann herrschte Alarmstufe Rot bei Dortmund. Aus einem Foul am Südkoreaner entstand der Elfmeter zum 1:0.

Sehr stark

Von unten gesehen – Munas Dabbur. SN/AP
Von unten gesehen – Munas Dabbur.

Munas Dabbur. Der Torjäger hielt gut den Ball, agierte torgefährlich.

Stark

Gulbrandsen, Minamino, Yabo (alle zu kurz eingesetzt).

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.12.2018 um 07:24 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/21-in-dortmund-die-salzburg-spieler-in-der-einzelkritik-25158379

Kommentare

Schlagzeilen