International

Red Bull Salzburg: Xaver Schlagers Wechsel zu Wolfsburg ist fix

Der deutsche Bundesligist VfL Wolfsburg zahlt 15 Millionen Euro für das 21-jährige Mittelfeldtalent. Schlager spült damit noch mehr Geld in Salzburgs Clubkassa, die mit 57 Millionen Euro an Transfer-Einnahmen prall gefüllt ist.

Es hat einige Tage gedauert, bis sich der VfL Wolfsburg und Red Bull Salzburg dazu durchringen konnten, den medial längst breitgetretenen Transfer von Xaver Schlager offiziell zu bestätigen. Die Wolfsburger taten dies am Mittwoch immerhin auf originelle und humorvolle Art und Weise und veröffentlichten auf ihren Social-Media-Kanälen eine Spotify-Playlist mit dem Titel "Schlager-Hits". Darunter fanden sich vielsagend Songs wie "Mein Herz schlägt für Schlager" von Vanessa Mai, "Servus, Gruezi und Hallo" von Maria und Margot Hellwig und "Geh diesen Weg mit mir" von DJ Ötzi.

Nach zehn Jahren bei Red Bull Salzburg verlässt einer der wohl besten Fußballer, der je durch die Nachwuchsakademie der Bullen gegangen ist, den österreichischen Meister. Beim deutschen Bundesliga-Sechsten Wolfsburg, der künftig ja von Ex-LASK-Coach Oliver Glasner trainiert wird, unterschrieb Schlager einen Vierjahresvertrag bis 2023. "Ich hatte jetzt das Gefühl, dass es nach zehn Jahren in Salzburg Zeit für etwas Neues ist. Ich hatte eine tolle Zeit, konnte viel lernen und habe viel erlebt. Jetzt stehe ich vor einer neuen Herausforderung, die ich nicht ablehnen wollte und die sehr reizvoll und spannend ist", wurde der 21-jährige Mittelfeldspieler in einer Aussendung der Salzburger zitiert.

Mit den Bullen hat Schlager 2017 nicht nur sensationell die Youth League gewonnen und ist ein Jahr später ins Halbfinale der Europa League eingezogen, er entwickelte sich auch zu einer zuverlässigen Mannschaftsstütze. Schlager war kein One-Hit-Wonder, sondern lieferte, wenn er gebraucht wurde. In 107 Pflichtspielen für Red Bull Salzburg kam er auf elf Tore und elf Assists, die unendlich vielen gewonnenen Zweikämpfe hat man irgendwann aufgehört zu zählen. "Natürlich werden wir Xaver als Spieler und als Typ bei uns vermissen. Aber so wie er als ganz junger Spieler in unsere Mannschaft hineingewachsen ist, haben jetzt andere Youngsters die Möglichkeit, in seine Fußstapfen zu treten und seinem Beispiel zu folgen. Das ist der Weg, den wir seit etlichen Jahren gehen und der uns sportlich, aber auch wirtschaftlich so erfolgreich gemacht hat. Genau diesen Weg werden wir beharrlich und konsequent weitergehen", erklärte Sportdirektor Christoph Freund.

Und während auf Wolfsburgs Playlist gerade der Schlager "Das hat der Himmel so geplant" von Andy Borg lief, füllte sich Salzburgs Clubkassa um satte 15 Millionen Euro. Die fest geschriebene Ablösesumme für Xaver Schlager soll nämlich um drei Millionen mehr betragen als die wochenlang kolportierten 12 Millionen. Damit hat Red Bull Salzburg in dieser Transferperiode 57 Millionen Euro eingenommen. Zuvor hat man schon mit Munas Dabbur (15 Mill./FC Sevilla), Hannes Wolf (12 Mill./RB Leipzig), Stefan Lainer (12 Mill./Mönchengladbach) und Igor (3 Mill./SPAL Ferrara) einen Reibach gemacht.

Zur Person

Der in Linz geborene Schlager ist in St. Valentin (NÖ) aufgewachsen und wechselte bereits im Alter von elf Jahren nach Salzburg. Er hat alle Altersstufen der Red-Bull-Akademie durchlaufen. 2017 war er Kapitän des Youth-League-Teams, das unter Trainer Marco Rose den Bewerb gewann. Schlager fehlte damals verletzungsbedingt im Finalturnier. Beim Serienmeister bestritt er 107 Pflichtspiele mit elf Toren und elf Assists. trug er zu vier Titeln und drei Cuperfolgen bei. Im österreichischen A-Team bestritt der Mittelfeldspieler bisher elf Spiele.


Aufgerufen am 24.10.2020 um 06:40 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/red-bull-salzburg-xaver-schlagers-wechsel-zu-wolfsburg-ist-fix-72553519

Kommentare

Schlagzeilen