International

Steigt Red Bull bei Spartak Moskau ein?

Laut russischen Medien steht eine Erweiterung des Red-Bull-Fußballimperiums in Moskau bevor. Der russische Erstligist Spartak Moskau soll demnach am Montag die Öffentlichkeit darüber informieren. Insider zeigen sich verwundert.

Bereits um den Jahreswechsel sorgte ein Tweet vom offiziellen Vereinsaccount von Spartak für Aufsehen. "Zusammen mit Red Bull" werde 2020 zu einem erfolgreichen Jahr werden, hieß es darin.

Am Freitag berichteten mehrere Online-Sportportale, dass Spartak Moskau am Montag Neuigkeiten zur Struktur und zur Finanzierung des Clubs bekanntgeben werde. Die Insider wollen wissen, dass Red Bull den populärsten Fußballverein Russlands (Clubfarben: Rot-Weiß) in sein Netzwerk aufnehme. Spartak, derzeit auf Trainingslager in den Vereinigten Arabischen Emiraten, liegt in der russischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2020 um 12:48 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/steigt-red-bull-bei-spartak-moskau-ein-82474639