International

Stundenlanges Warten nach Ansturm auf Fußballtickets

Red-Bull-Fans brauchten am Freitag viel Geduld. Wer für das Champions-League-Rückspiel am Mittwochabend gegen Belgrad Tickets wollte, musste mitunter lange in der Schlange anstehen.

Hunderte Fußballfans hatten am Freitag um 9 Uhr dasselbe Ziel: Karten für das Rückspiel von Red Bull Salzburg gegen FK Roter Stern Belgrad am Mittwoch zu kaufen. Was folgte, waren lange Schlangen vor dem Ticketshop rund um das Stadion und verärgerte Fans.

Ein 54-jähriger Walser, der um 9 Uhr noch schnell zwei Karten kaufen wollte, hielt seine Tickets um 13.30 Uhr noch immer nicht in Händen. "Es geht so langsam voran. Ein paar Leute vor mir haben bereits aufgegeben, die sind wieder heimgefahren vor lauter Frust. Andere erzählen, sie haben jetzt den Tagdienst mit dem Nachtdienst getauscht, weil alles so lange dauert. Die Leute sind richtig sauer. Das ist Chaos pur - dann muss ich eben mehr Kassen öffnen." Vor allem sehr viele Serben haben am Freitag versucht, Tickets zu bekommen.

Die Schlange vor dem Ticketshop reichte weit zurück.  SN/sn
Die Schlange vor dem Ticketshop reichte weit zurück.

Der Vorverkauf lief seit Dienstag für jene Red Bull Salzburg-Fans, die in den vergangenen zwei Jahren ein Spiel besucht haben, schildert Stephan Reiter, Geschäftsführer von Red Bull Salzburg. Am Freitag konnten alle anderen Fans zuschlagen. Wobei es keine n Online-Verkauf gab. Als einzige Option blieb das Anstehen vor dem Stadion-Ticketshop. "Wir haben uns bewusst gegen einen Online-Verkauf entschieden, weil das Spiel laut UEFA ein Hochrisikospiel ist und wir nicht wollen, dass es zu einer Vermischung der Fangruppen kommt", sagt Reiter.

Die Preise für die Ränge belaufen sich (für Erwachsene) auf 24 bis 37 Euro. Der Geschäftsführer sagt, man habe alle Kassen besetzt, die möglich gewesen seien. "Wir haben eine maximale Wartezeit von 60 Minuten bis 80 Minuten gemessen, aber keine fünf Stunden." Bei Red Bull geht man davon aus, bis Freitagabend 20.000 Tickets verkauft zu haben. Ausverkauft wäre das Spiel am Mittwoch mit 29.520 Karten.

Nach mehr als fünf Stunden in der Schlange vor dem Bullshop hatte auch der 54-jährige Walser seine zwei Tickets. Geschäftsführer Stephan Reiter sagte Freitagabend, dass heute, Samstag, von 9 bis 13 Uhr wieder Tickets verkauft würden. Beim Bullshop richte man eine eigene Kassa für Salzburger ein.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.12.2018 um 12:54 auf https://www.sn.at/sport/fussball/international/stundenlanges-warten-nach-ansturm-auf-fussballtickets-39190720

Kommentare

Schlagzeilen