Red Bull Salzburg

Knalleffekt bei Red Bull: Akademiechef geht

Trotz guter Ergebnisse im Nachwuchs gehen Red Bull Salzburg und Akademieleiter Frank Kramer ab sofort getrennte Wege. "Wir bedauern Franks Entscheidung", sagt Akademie-Geschäfstführer Manfred Pamminger.

Der Deutsche Frank Kramer ist nicht mehr Leiter von Red Bull Salzburgs Fußballakademie.  SN/gepa pictures/ mathias mandl
Der Deutsche Frank Kramer ist nicht mehr Leiter von Red Bull Salzburgs Fußballakademie.

Fast genau vor einem Jahr wurde Frank Kramer als neuer Akademieleiter beim Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg präsentiert. Nun ist die Zusammenarbeit seit Mittwoch schon wieder beendet. "Wir hatten gemeinsam ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem ich in einem super Umfeld wertvolle Erfahrungen sammeln und tolle Menschen kennenlernen durfte", sagt der 48-jährige Deutsche.

Wie den Worten von Liefering-Geschäftsführer Manfred Pamminger, der auch für den Nachwuchs der Bullen zuständig ist, zu entnehmen ist, folgte die Trennung auf Wunsch von Kramer. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 02:07 auf https://www.sn.at/sport/fussball/red-bull-salzburg/knalleffekt-bei-red-bull-akademiechef-geht-89612797