Red Bull Salzburg

Liefering-Boss Pamminger wünscht sich Real Madrid

Auf die jungen Salzburger Europacup-Fighter wartet nach dem Erfolg gegen den FC Porto im Achtelfinale der Youth League mit großer Wahrscheinlichkeit das nächste große Kaliber.

Torschütze und Abwehrchef David Affengruber (r.) schaffte mit den Jungbullen den Sprung ins Achtelfinale der Youth League.  SN/gepa
Torschütze und Abwehrchef David Affengruber (r.) schaffte mit den Jungbullen den Sprung ins Achtelfinale der Youth League.

Mit einer herausragenden Leistung und starken Nerven im Elfmeterschießen schaffte die U19-Mannschaft von Red Bull Salzburg am Mittwoch den Sprung ins Achtelfinale der Youth League. Während Titelverteidiger FC Porto nach der Heimniederlage gegen Salzburg zum Zuschauen verdammt ist, blicken David Affengruber und Co. mit Spannung zur heutigen Auslosung. Neben den Topteams Real Madrid, Bayern München, Juventus Turin, Inter Mailand, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam und Atlético Madrid sind auch noch die gefährlichen Außenseiter Midtjylland, Dinamo Zagreb, Roter Stern Belgrad, Rennes und Lyon als nächster Gegner möglich. Liefering-Geschäftsführer Manfred Pamminger hat einen klaren Wunschgegner: "Real Madrid wäre ein echtes Highlight. Wir haben in den vergangenen Jahren schon gegen viele Topteams gespielt, Real war aber leider noch nie dabei."

Eines ist für die Verantwortlichen der Salzburger klar: Liefern die Jungbullen im Achtelfinale eine ähnliche Leistung wie in Porto ab, dann müssen sie sich international vor keinem Gegner verstecken. "Wir haben eine sehr talentierte Mannschaft, die sich gegen den Titelverteidiger im Elfmeterschießen zwar etwas glücklich, aber letztendlich nicht unverdient durchgesetzt hat", erklärt Pamminger, der mit einem Auge schon Richtung Final Four schielt: "Zwei Siege noch, dann hätten wir es wieder unter die besten vier Mannschaften Europas geschafft. Aber bis wir dorthin kommen, müssen wir erst zwei starke Gegner ausschalten."

Obwohl Salzburg-Trainer Frank Kramer auf einen der jüngsten Kader des gesamten Bewerbs setzt, hat er einen Youth-League-Sieger dabei. Kapitän Daniel Antosch war 2016/17 Teil des Salzburger Siegerteams und stand im Viertelfinale gegen Atlético Madrid sogar zwischen den Pfosten. "Das damalige Team rund um Xaver Schlager, Hannes Wolf, Patson Daka und Mergim Berisha hatte zwar mehr Erfahrung, aber die aktuelle Truppe hat ähnlich viel Talent", lobt Pamminger die neuen Youth-League-Helden.

Aufgerufen am 21.01.2021 um 01:00 auf https://www.sn.at/sport/fussball/red-bull-salzburg/liefering-boss-pamminger-wuenscht-sich-real-madrid-83434873

Kommentare

Schlagzeilen