Karate

Gold und Bronze bei turbulenter Junioren-WM in Chile

Salzburgs Karate-Sportler haben bei der Junioren-WM in Santiago de Chile groß abgeräumt. Marina Vukovic aus Saalfelden wurde Weltmeisterin, Aleksandra Grujic sicherte sich Bronze. Die Titelkämpfe stehen im Schatten der heftigen Auseinandersetzungen in der Stadt.

Marina Vukovic stieg nach einem Siegeslauf in der Kategorie über 59 kg und einem Finalsieg über die Russin Vaerlija Golubeva aufs oberste Podest. Die 17-jährige SSM-Sportlerin Aleksandra Grujic musste sich in der Klasse Kumite bis 48 kg in der 2. Runde der späteren Weltmeisterin Yasmin Nasr Elgewily aus Ägypten geschlagen geben. Im Bronze-Pool war Grujic aber nicht mehr zu stoppen, sie feierte vier Siege in Folge und sicherte sich damit das Edelmetall.

Die Junioren- und Kadetten-WM war wegen der Unruhen in Santiago de Chile knapp vor der Absage gestanden. Seit Tagen gehen hunderttausende Menschen auf die Straße und fordern soziale Reformen ein. Die Demonstrationen eskalierten, es gab Brandanschläge und Plünderungen. 19 Menschen sind bei den Straßenkämpfen ums Leben gekommen. Vereinzelt hatten Sportler und Teams aus Sorge um ihre Sicherheit abgesagt. Für Österreichs Athleten und Betreuer hatte keine unmittelbare Gefahr bestanden, sie waren außerhalb der Stadt untergebracht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.11.2019 um 02:58 auf https://www.sn.at/sport/mixed/karate-gold-und-bronze-bei-turbulenter-junioren-wm-in-chile-78272077

Kommentare

Schlagzeilen