Sport

MotoGP-Leader Marquez am Sachsenring weiter unbezwingbar

Marc Marquez bleibt der König von Sachsen. Der MotoGP-Weltmeister aus Spanien krönte sich am Sonntag mit seinem siebenten Sieg auf dem Sachsenring zum alleinigen Rekordmann. Seit 2010 ist der Honda-Pilot dort in zehn Rennen und drei verschiedenen Klassen ungeschlagen. Am Sonntag fuhr er ungefährdet vor Landsmann Maverick Vinales (Yamaha) und dem Briten Cal Crutchlow seinen fünften Saison-Sieg ein.

Eine besondere Zahl für den Weltmeister SN/APA (AFP)/TOBIAS SCHWARZ
Eine besondere Zahl für den Weltmeister

Sichtlich entspannt und mit verschränkten Armen rollte der Dominator über die Ziellinie. Mit der "perfekten Strategie", wie er nachher meinte, hatte er den Italiener Giacomo Agostini und dessen sechs Sachsenring-Siege endgültig überflügelt. Marquez hält nun bei insgesamt 75 GP-Erfolgen (49 in der MotoGP), sein Vorsprung in der Gesamtwertung der Königsklasse beträgt 58 Punkte auf Verfolger Andrea Dovizioso. Der Italiener wurde Fünfter.

"Alles lief nach Plan. Die letzten Runden hatte ich sogar Zeit, über das schöne Wochenende von meinem ebenfalls siegreichen Bruder Alex und mir nachzudenken, und das Rennen ganz einfach zu genießen", sagte Marquez in Anspielung an Alex Marquez' Erfolg in der Moto2. Dieser hatte sich auf dem Kurs zwischen Chemnitz und Zwickau mit seinem vierten Saisonsieg die WM-Führung vom Schweizer Tom Lüthi zurückgeholt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.08.2019 um 02:46 auf https://www.sn.at/sport/mixed/motogp-leader-marquez-am-sachsenring-weiter-unbezwingbar-73104679

Kommentare

Schlagzeilen