Sport

TV-Stationen reißen sich um Dopingsünder Hauke und Baldauf

Die österreichische Aufarbeitung eines Skandals: Den beschuldigten Langläufern Max Hauke und Dominik Baldauf wird im Quotenkampf der Sender der Teppich ausgerollt.

Wo endet die Informationspflicht, wo beginnt das jahrmarktsmäßige Zur-Schau-Stellen von Menschen, die auf eine schiefe Bahn geraten sind? Um die während der nordischen Ski-WM in Seefeld aufgeflogenen, vorübergehend festgenommen gewesenen österreichischen Blutdopingsünder Dominik Baldauf und Max Hauke hat ein Tauziehen der TV-Stationen eingesetzt. Auch Landsmann und Langlauf-Kollege Johannes Dürr, gesperrt gewesener Dopingsünder (EPO-Hormonmissbrauch) und beim aktuellen Skandal als Drahtzieher verdächtigt, äußerte sich bereits via deutsches TV (ARD).

Max Hauke und Dominik Baldauf genießen zur Stunde eine Aufmerksamkeit, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 11:16 auf https://www.sn.at/sport/mixed/tv-stationen-reissen-sich-um-dopingsuender-hauke-und-baldauf-67046425