Regionalsport

Frühe Niederlagen der Salzburger Karateka in Lissabon

Stefan Pokorny verlor beim Premier-League-Turnier in Portugal zum Auftakt, Alisa Buchinger in ihrem zweiten Kampf. Auch für Luca und Robin Rettenbacher war jeweils in der zweiten Runde Schluss.

Enttäuscht: Alisa Buchinger. SN/gepa pictures/ jasmin walter
Enttäuscht: Alisa Buchinger.

Österreichs Karate-Elite um vier Salzburger Athleten ist beim Premier-League-Turnier in Lissabon am Freitag und Samstag früh ausgeschieden. Nach den Europameisterschaften vom 19. bis 23. Mai in Porec wird nun die ganze Konzentration dem finalen Olympia-Qualifikationsturnier vom 11. bis 13. Juni in Paris gelten.

Alisa Buchinger schied im zweiten Kampf aus

Das gilt vor allem für Alisa Buchinger und Stefan Pokorny. Buchinger verlor am Samstag in Lissabon in der Klasse bis 68 kg nach einem 3:0 gegen die Spanierin Isabel Nieto gegen die Ägypterin Feryal Abdelaziz 2:7. Pokorny war bereits am Freitagabend seinem Gegner aus dem Iran, Amir Reza Mirzaei Fashtali, mit Kampfrichterentscheid unterlegen.

Rettenbacher-Zwillinge mit jeweils einem Sieg beim Comeback

Die Tennengauer Luca (bis 75 kg) und Robin Rettenbacher (bis 84 kg) mussten sich bei ihrem Comeback nach Verletzungspausen jeweils in ihrem zweiten Kampf geschlagen geben. Da Bettina Plank in der Klasse bis 50 kg eine 1:3-Auftaktniederlage gegen die Ungarin Karmen Klement kassierte und Lora Ziller (+ 68 kg) wegen einer Fingerverletzung gar nicht antrat, blieb Österreichs Team nur ein siebenter Platz von Kristin Wieninger im Kata auf der Habenseite. Es ist dies das beste österreichische Kata-Ergebnis bisher bei Pemier-League-Turnieren.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.09.2021 um 10:33 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/fruehe-niederlagen-der-salzburger-karateka-in-lissabon-103204882

Kommentare

Schlagzeilen