Salzburger Liga

Dank Eigengewächs nur ein blaues Auge für die Austria

Der 18-jährige Melvis Memic rettete dem Tabellenzweiten der Salzburger Liga mit seinem Premierentreffer das 4:4-Remis bei Aufsteiger Thalgau.

Austria-Eigengewächs Melvis Memic (links) traf gegen Thalgau zum 4:4. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Austria-Eigengewächs Melvis Memic (links) traf gegen Thalgau zum 4:4.

Die Austria hat im Titelrennen der Salzburger Liga am Samstag zwei wertvolle Punkte liegen gelassen. Nach dem 4:4-Remis in Thalgau mussten die Violetten aber auch mit dem einen Zähler mehr als zufrieden sein. "Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen", weiß Trainer Christian Schaider, dessen Team erst mit einem Doppelschlag in der Nachspielzeit ausgleichen konnte. Doppeltorschütze Nico Mayer verkürzte mit einem satten Schuss vom Strafraumeck. Das Unentschieden rettete Joker Melvis Memic, der nach einem Pass hinter die Abwehr im Duell mit Tormann Georg Almhofer trocken einschob. "Für ihn freut es mich sehr. Das war sein erstes Tor in der ersten Mannschaft. Er hätte heuer sicher schon acht Treffer erzielen können. Das 4:4 hat er aber sehr souverän gemacht", lobt Schaider den Austria-Eigenbauspieler.

Mit der restlichen Mannschaft war der Austria-Coach gar nicht zufrieden. "Wir waren schlecht, haben in keiner Phase in den Zweikämpfen dagegengehalten." Die Maxglaner liegen nun fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter SAK (1:0 gegen Strobl), weiter vier Zähler vor Kuchl (0:0 gegen Zell am See) und nur noch sechs Punkte vor Neumarkt (6:0 gegen Union Hallein), das als Tabellenvierter den ersten Nicht-Aufstiegsplatz besetzt. "Wir schauen nur auf uns. Wenn wir in den nächsten Spielen erneut ohne Power auftreten, machen wir das Aufstiegsrennen spannend", betont Schaider, der auch einen schmerzhaften verletzungsbedingten Ausfall verdauen muss. Lukas Paulik zog sich schon nach wenigen Minuten eine Platzwunde zu und musste genäht werden.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.10.2020 um 05:36 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/salzburger-liga-dank-eigengewaechs-nur-ein-blaues-auge-fuer-die-austria-69424852

Schlagzeilen