Regionalsport

Stefan Rettenegger packt es Schritt für Schritt

Die ersten Bewerbe starten für die Nordische Kombination und für Stefan Rettenegger am 26. November in Finnland. Der Pfarrwerfener gilt als große Nachwuchshoffnung aus dem Bezirk.

SN „Rookie“ Stefan Rettenegger SN/sw/privat
SN „Rookie“ Stefan Rettenegger

"Der Sommer ist wirklich gut verlaufen", meint Stefan Rettenegger. Der 19-jährige Pfarrwerfener (TSU St. Veit) nordische Kombinierer belegte unter anderem einen dritten Platz bei österreichischen Staatsmeisterschaften der nordischen Skisportler in Tirol. Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 in Lausanne gewann der aktuelle SN "Rookie" und sportliche Zukunftshoffnung aus dem Bezirk sowohl im Einzel als auch mit dem Mixed-Team die Goldmedaille.

"Mein Ziel ist die Qualifikation für Olympia"

Rettenegger absolvierte vergangenen Winter gleich drei schwere Brocken: den ersten ÖSV-Einsatz im Weltcup in Ramsau und Seefeld, eine Saison unter schweren Coronabedingungen - und den erfolgreichen Abschluss der Matura am Bundes- und Sportrealgymnasium in Saalfelden.

Erst von der Schanze springen und dann auch noch in der Loipe sein Bestes geben: Die Nordische Kombination verlangt den Athleten nicht nur konditionell, sondern auch technisch alles ab.

Der Olympiawinter mit den Spielen im Februar 2022 in Peking ist zwar noch in weiter Ferne, aber Rettenegger ist bereits in bester Form: "Beim Langlaufen läuft es sehr gut. Ich habe sowohl technisch als auch körperlich Fortschritte gemacht. Beim Springen habe ich in der jüngsten Vergangenheit einiges ausprobiert und will mir jetzt noch in Innsbruck den Feinschliff holen", erzählt er im Interview mit den PN.

Die Qualifikation für Olympia in Peking ist natürlich "ein großes Ziel. Aber in unserem großen Team sind momentan alle ziemlich gut drauf, das macht es für die Qualifikation bei den Olympischen Spielen nicht einfacher. Ich packe das jetzt einfach einmal Schritt für Schritt. Derzeit läuft alles in die richtige Richtung."

Über 30 Weltcuprennen stehen in der neuen Saison für die männlichen Kombinierer auf dem Programm. Gestartet wird am 26. November in Ruka, "da kann ich gleich einmal sehen, wo ich wirklich stehe. Das letzte Jahr war ja teilweise bereits gut.

Heuer ist die Ausgangslage auch nicht schlecht. Ich habe keine großen Erwartungen, sondern freue mich auf alles, was jetzt kommt. Vorn dabei zu sein wäre cool, ich habe es drauf, wenn ich locker bleibe."

Sein etwas älterer Bruder Thomas ist ebenfalls Nordischer Kombinierer (B-Kader). Thomas Rettenegger ist momentan zum Training in Finnland und startet in Russland mit den ersten Rennen. Auch bei ihm läuft es im Moment sehr gut und er wird ebenso "zeigen was er drauf hat. Wenn alles gut läuft, kann auch er im Weltcup dabei sein."


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 10:28 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/stefan-rettenegger-packt-es-schritt-fuer-schritt-113037238

Kommentare

Schlagzeilen