Regionalsport

Trauer um violette Legende Horst Hirnschrodt

Die Salzburger Fußball-Familie trauert um Horst Hirnschrodt, der am Donnerstag im Alter von 77 Jahren verstarb.

Horst Hirnschrodt SN/gepa
Horst Hirnschrodt

Der gebürtige Wiener wechselte 1967 zu Austria Salzburg und absolvierte für die Violetten insgesamt 178 Spiele. Günter Praschak holte den Rechtsaußen im Doppelpack mit Karl Kodat zum Schnäppchenpreis. 1970/71 gehörte er der Vizemeistermannschaft der Lehener an. In Salzburg beendete er 1975 auch seine aktive Spielerkarriere.

Seine größten Erfolge feierte Hirnschrodt aber mit Austria Wien: Mit den Veilchen wurde er drei Mal Meister (1961, 62, 63) und holte vier Mal den ÖFB-Cup (1960, 62, 63, 67). Im ÖFB-Team kam er 19 Mal zum Einsatz. Als Trainer hatte Hirnschrodt beim ASK, als U21-Trainer von Austria Salzburg und in Anif seine erfolgreichste Zeit. Mit Anif feierte er 1989 und 1998 den Aufstieg in die Regionalliga.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.12.2018 um 08:22 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/trauer-um-violette-legende-horst-hirnschrodt-28351762

Schlagzeilen