Wintersport

Bob-Weltverband sperrte Russen um Ex-Spitzenpilot Subkow

Nach der vorläufigen Suspendierung im Dezember sind der frühere Spitzenpilot Alexander Subkow und vier weitere russische Bobfahrer mit einer zweijährigen Sperre belegt worden. Das teilte der Bob- und Skeleton-Weltverband am Mittwoch mit. Den Russen wird der Gebrauch einer verbotenen Substanz oder einer verbotenen Methode vorgeworfen. Subkow holte bei den Winterspielen 2014 in Sotschi zweimal Gold.

Doppel-Olympiasieger von 2014 nun gesperrt SN/APA (Archiv)/ROBERT PARIGGER
Doppel-Olympiasieger von 2014 nun gesperrt

Subkow und die anderen vier Athleten Alexej Wojewoda, Alexander Kasjanow, Alexej Puschkarjow und Ilwir Chusin waren im Dezember vorläufig suspendiert worden, weil ein Moskauer Gericht entschieden hatte, dass der Olympiasieger seine aberkannten olympischen Goldmedaillen behalten darf. Zuvor hatte der Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Subkow zur Rückgabe der Medaillen verpflichtet.

Die Sperre beginnt mit dem Tag der jeweiligen provisorischen Suspendierung. Für Subkow endet die Sperre somit am 18. Dezember 2020. Daher darf der Präsident des russischen Bob-Verbandes auch an keinem Wettkampf teilnehmen und keine Funktionärstätigkeiten - national wie international - ausüben. Zudem werden alle Wettkampfergebnisse seit Februar 2014 annulliert und aberkannt, inklusive der Olympischen Winterspiele in Sotschi. Die gesperrten Athleten haben das Recht, die Entscheidung vor dem CAS anzufechten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.08.2019 um 12:22 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/bob-weltverband-sperrte-russen-um-ex-spitzenpilot-subkow-64185544

Kommentare

Schlagzeilen