Wintersport

Hauser/Eder nach Platz acht "schwer enttäuscht"

Bei der stark besetzten WM-Premiere der Single-Mixed-Staffel ist das österreichische Duo Lisa Hauser und Simon Eder leer ausgegangen. Die Tirolerin und der Salzburger belegten am Donnerstag in Östersund den achten Platz, punkto Laufleistung konnten die beiden nicht mit den Topnationen mithalten. Gold holte sich die Norweger Marte Olsbu Röiseland und Johannes Thingnes Bö vor Italien und Schweden.

Das norwegische Team holte Gold SN/APA (AFP)/JONATHAN NACKSTRAND
Das norwegische Team holte Gold

In dem erstmals bei einer Weltmeisterschaft ausgetragenen Bewerb war Hauser im Weltcup bei sieben Events sieben Mal auf dem Podest gestanden, zwei Rennen davon hatte sie mit Eder gewonnen. Diesmal leistete sich das gemischte Doppel fünf Schießfehler, womit man zu den besten Paarungen gehörte. Weniger Patronen benötigten nur die am Ende neuntplatzierten Tschechen.

Hauser blieb bei ihren ersten beiden Schießen fehlerfrei und übergab als Vierte an ihren Partner. Eder leistete sich dann liegend einen Fehlschuss, blieb anschließend im Stehen aber wie Hauser makellos und schaffte so den Anschluss an die Spitzengruppe. Hauser fiel wieder zurück, blieb nach dem zweiten Liegend-Schießen zudem an einem Ski der Ukrainerin Anastasija Merkuschina hängen, wodurch sie ein paar Sekunden verlor.

Beim Stehend-Schießen musste die Tirolerin zweimal nachladen, ehe die zweite Übergabe erfolgte. Eder hatte schon vor dem letzten Schießen keine Chance auf die Medaille mehr, am Ende verfehlte er noch zweimal stehend die Scheibe.

"Schade. Jetzt sind wir natürlich einmal schwer enttäuscht heute", meinte der Salzburger. "Zum Schluss habe ich natürlich riskiert, aber da war das Rennen um die Medaillen schon entschieden. In der Loipe hat es heute einfach nicht gereicht. Das ist natürlich bitter, aber auf der harten Strecke war es von vornherein klar, dass dieses Rennen nicht nur am Schießstand entschieden wird. Natürlich sind wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber die Welt geht nicht unter."

Auch Hauser sprach von einer Enttäuschung. "Das Rennen war von Anfang an ganz anders als die letzten Single-Mixed-Staffeln. Bei mir hat vor allem Denise Herrmann am Anfang unglaublich Gas gegeben. Wenn man da mitgeht, wird das Schießen nicht leichter. Wir haben gewusst, dass bei der WM alle Topleute am Start sind, aber wir haben auch uns selbst dazugezählt. Die zwei Fehler in der letzten Serie dürfen einfach nicht passieren."

Für Bö war es im fünften Wettkampf in Östersund bereits die dritte Goldmedaille. Zuvor hatte der Weltcup-Dominator bereits in der Mixed-Staffel und im Sprint gewonnen. Die Norweger setzten sich nach sechs Nachladern mit 13,4 Sekunden Vorsprung vor Dorothea Wierer und Lukas Hofer durch, die fünf Nachlader brauchten. 20 Sekunden zurück waren Hanna Öberg und Sebastian Samuelsson nach acht Nachladern.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.09.2019 um 01:40 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/hauser-eder-nach-platz-acht-schwer-enttaeuscht-67257430

Schlagzeilen