Wintersport

WM-Einsatz von Rodler Georg Fischler in Gefahr

Bei Kunstbahnrodler Georg Fischler ist bei einer Untersuchung im Universitätskrankenhaus Innsbruck eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert worden. Ob der 31-jährige Tiroler mit seinem Doppelsitzer-Partner Peter Penz bei der Heim-WM in Igls an den Start gehen kann, soll nach weiteren Untersuchungen am 18. Jänner entschieden werden, hieß es in einer Aussendung.

Fischler (rechts) hat eine Herzmuskelentzündung.  SN/APA (EXPA/Groder)/EXPA/JOHANN GR
Fischler (rechts) hat eine Herzmuskelentzündung.

Fischler bekam Ruhe verordnet, darf maximal Spaziergänge machen. Er wird bei den Europameisterschaften am Königssee (5./6. Jänner) und beim Weltcup in Sigulda (14./15. Jänner) auf jeden Fall fehlen. Penz wird im Einsitzer trainieren, die Mannschaft nimmt am Neujahrstag die Vorbereitung in Königssee wieder auf.

"Erst hatte ich eine Magen-Darm-Grippe und dann war ich stark verkühlt. Nach der österreichischen Meisterschaft habe ich mich untersuchen lassen, die Ärzte haben anhand der Blutwerte und einer MRT-Untersuchung eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert und mir absolute Ruhe verordnet", sagte Fischler. "Selbst wenn ich für die Weltmeisterschaft grünes Licht bekomme, sind die Erfolgschancen aufgrund der Trainingspause sehr gering." Er werde aber nichts erzwingen, dafür sei ihm die Gesundheit zu wichtig.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 08:51 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/wm-einsatz-von-rodler-georg-fischler-in-gefahr-567325

Schlagzeilen