Alois Schmiedbauer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträtfoto Schmiedbauer Alois 1972
Das Grab von Alois Schmiedbauer auf dem Friedhof von St. Peter

Hofrat Prof. Alois Schmiedbauer (* 24. April 1902 in Mattsee; † 27. Mai 1989 in Salzburg) war ein Kunsterzieher, Fotograf, Maler und Restaurator.

Leben

Von einer bäuerlichen Familie aus Seeham stammend, absolvierte er in der Zwischenkriegszeit die Lehrerausbildung. Im Anschluss war er als Lehrer für Mathematik sowie Zeichnen und Malen, Professor für Bildnerische Kunsterziehung, Landesschulrat-Fachinspektor, Fotograf sowie Maler und Restaurator tätig. Von 1954 bis 1977 war er zudem Präsident des Salzburger Stadtvereins, seit 1978 Ehrenpräsident. Sein Name ist mit zahlreichen Büchern und Bildbänden verbunden, wie Werke und Stätten weltlicher Kunst in Österreich und Meisterwerke kirchlicher Kunst. In mehreren Auflagen erschienen seine Bildbände zu Gestalt und Antlitz der Stadt Salzburg.

Ehrungen

In der Stadt Salzburg wurde 1992 die Alois-Schmiedbauer-Straße im Stadtteil Elisabeth-Vorstadt nach ihm benannt. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Friedhof von St. Peter in der Salzburger Altstadt.

Bücher

Der fotografische Nachlass von Alois Schmiedbauer steht heute im Besitz des Landesarchivs Salzburg.[12]

Literatur

Über den Fachbegriff der Bildnerischen Gestaltung und das Werden und Wirken von Alois Schmiedbauer, inklusive eines vollständigen Werkverzeichnisses, erschien 1972 eine Festschrift des Pädagogischen Institutes Salzburg, verfasst von Ferdinand Pillinger.[13]

Quellen

Einzelnachweise

Zeitfolge
Vorgänger

Wilhelm Flatz

Präsident des Stadtvereins Salzburg
1954 – 1977
Nachfolger

Ernst Ziegeleder