Christian Martin Fuchs

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. phil. Christian Martin Fuchs (* 3. Dezember 1952 in Wien; † 6. Oktober 2008 in Salzburg) war langjähriger Dramaturg am Salzburger Landestheater, sowie Buchautor und Opernlibrettist.

Leben

Fuchs studierte Theaterwissenschaften, Philosophie und Germanistik an der Universität Wien und promovierte 1983 mit einer Dissertation bei Prof. Wolfgang Greisenegger. Während seiner Studienzeit war er bereits Mitbegründer der Wiener Stadtzeitung Falter gewesen, für die er bis 1990 Texte schrieb.

Von 1981 bis 1983 war Fuchs Dramaturg an den Städtischen Bühnen Regensburg. Ab 1983 arbeitete Christian M. Fuchs als Dramaturg am Salzburger Landestheater, ab 1988 auch als PR-Chef. Intendant Lutz Hochstraate machte ihn 1988 zum Chefdramaturg. Mit der Ära Hochstraate endete 2004 auch Fuchs' Dienstverhältnis in Salzburg.

Parallel dazu arbeitete Fuchs als Buchautor, Opernlibrettist und Drehbuchautor. Erfolge feierte er mit seinen Opernlibretti, die Dresdner Semperoper brachte 2008 im Mai "La grande Magia" mit der Musik von Manfred Trojahn zur Uraufführung. Für Kino und Fernsehen verfasste er Drehbücher, darunter Serien wie "Eine fast perfekte Familie" (2000) und "Oben ohne" mit Reinhard Schwabenitzky als Regisseur. Mit Büchern wie "Die Zeit des Südens war vorbei" (1996) präsentierte er sich als kluger Beobachter und brillanter Stilist.

Für das Schauspielhaus Salzburg erstellte er 2007 eine Spielfassung von Karl Kraus' "Die letzten Tage der Menschheit".

Seine letzte Veröffentlichung war der Almanach Das Bach-Buch für das 83. Bachfest Salzburg 2008.

Christian M. Fuchs starb 2008 56-jährig an Krebs.

Bücher

  • Das Bach-Buch: Der Almanach zum Bachfest Salzburg 2008, Residenz Verlag 2008
  • Von Apfelstrudel bis Zweitwohnsitz. Ein Österreich-Glossar, Residenz Verlag 2006
  • Das Mozart Wörterbuch. Vom Amade bis Zungenspiel, Residenz Verlag 2005
  • 66 Sätze über die Liebe, Residenz Verlag 2003
  • Die Zeit des Südens war vorbei, Residenz Verlag 1996
  • Unverrichteter Dinge, Residenz Verlag 1992
  • Wanderer von gestern abend bis morgen nacht, Residenz Verlag 1990
  • Verzweigungen, Rhombus Verlag 1979

Opernlibretti

  • La grande Magia. (Musik: Manfred Trojahn), Dresdner Semperoper 2008
  • Ich, Hiob. Text zur Kirchenoper mit Musik von Thomas Daniel Schlee, UA am 15. Juli 2007 in der Stiftskirche Ossiach, im Rahmen des Festivals Carinthischer Sommer
  • Ein Fest bei Papageno. Buch zu einem Musiktheater für Kinder, mit Musik von Stephan Kühne, UA am 30. Juli 2006 im Congress Center Villach im Rahmen des Festivals Carinthischer Sommer
  • Wut (Musik Andrea Scartazzini, Erfurt 2006)
  • Kein Ort/Nirgends (Musik Anno Schreier, Mainz 2006)
  • Der Esel Hesekiel. Musiktheater für Kinder. (Musik: Thomas Daniel Schlee) UA: 7. August 2001 Carinthischer Sommer Ossiach/See
  • Verklärte Nacht. Tanzlibretto und Textur für ein Arnold-Schönberg-Ballett, UA 2000 Festwochen Gmunden
  • Un Tango de amor. Tanzlibretto und Textur für ein Astor-Piazzolla-Ballett, UA 1999 Salzburger Landestheater
  • Mozarts Entführung für Kinder Kinderopernprojekt für das Salzburger Marionettentheater, A 1993, 1994
  • Prometheus. Der Aufrechte Gang (Musik: Wolfgang Nießner), konzipiert für die Studierenden der Hochschule Mozarteum in Salzburg, UA 1992, Großes Studio der Hochschule Mozarteum
  • Wundertheater. (Musik: Herbert Lauermann), Auftragswerk der Wiener Kammeroper, UA 1987, Wiener Kammeroper.
  • Luzifer. (Musik: Franz Hummel), Auftragswerk des Landes Baden-Württemberg, UA 1987, Ulmer Theater

Quellen