Eisenbahnbrücke (Stadt Salzburg)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belastungsprobe der neuen Brücke im letzten Jahr

Die Eisenbahnbrücke in der Stadt Salzburg führt die Strecke Salzburg-Freilassing über die Salzach.

Geschichte

Die erste Brücke an dieser Stelle, zwischen Lehener Brücke und Müllnersteg, wurde 1859 erbaut und war Teil der 1860 eröffneten Eisenbahnlinie Salzburg-München.

Kulstrunk Panorama Salzburg Stadtansicht 1916 Detail: Dampfzug auf der Eisenbahnbrücke

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie ab 16. April 1951 erneuert, im Zuge des Ausbaus der S-Bahn Salzburg wurde aber Anfang des 21. Jahrhunderts ein Neubau notwendig.

Neubau

neue Eisenbahnbrücke in Salzburg-Mülln, südwestliche Ansicht
Eisenbahnbrücke über die Salzach in Mülln, Tragwerkskonstruktion

Die neue Eisenbahnbrücke über die Salzach wurde vom Salzburger Architekturbüro Halle 1, das auch schon den neuen Makartsteg und die S-Bahn Haltestelle Gnigl geplant hatte, entworfen. Die dreigleisige Strecke wird auf zwei 159 Meter langen Brücken geführt, zwischen denen noch eine Rad- und Fußgängerbrücke Platz findet.

Während der Bauzeit musste der Zugverkehr ständig über die Eisenbahnbrücke weiter rollen. Um dies zu ermöglichen wurde zuerst mit dem Bau des neuen, dritten Gleises im Bereich der Brücke begonnen. Am 24. Jänner 2006 erfolgte der Spatenstich für die Errichtung. Für den Bau der Pfeiler musste das Bett der Salzach jeweils um ein Drittel eingeengt werden. Dies konnte nur bei Niedrigwasser im Winter und jeweils nur auf einer Seite erfolgen. Allerdings schaffte man es, alle Pfeiler - also auch jene für die zweite Brücke - auf einmal zu setzen, wobei die Pfeiler für die zweite Brücke unter die bestehende Konstruktion betoniert wurden.

Nach der Fertigstellung der ersten Brücke konnte am 30. Juni 2007 mit dem Abriss des Nordgleises der alten Brücke begonnen werden. Nach dem Beseitigen der Oberleitung entfernte ein Kran die Schienen. Anschließend wurden die tonnenschweren Stahlsegmente des Tragwerks abgestützt und jeweils in der Mitte auseinandergeschnitten. Der Kran hob die Teile der insgesamt fünf Segmente aus den Lagern.

Dann konnte mit dem Bau der zweiten, zweigleisigen Brücke begonnen werden. Am 23. Februar 2008 wurde das Mittelgleis abgerissen und im Anschluss daran die neue Brücke in ihre endgültige Position geschoben. Ende Februar begannen auch die Arbeiten für den Abriss der alten Pfeiler. Am 2. März 2008 rollte erstmals ein Zug über die neue Eisenbahnbrücke.

Von der Schwarzstraße gelangen Fußgänger direkt zur S-Bahn-Haltestelle Haltestelle Mülln. Die Fertigstellung mit drittem Gleis, Fußweg und den neuen Haltestellen in Mülln und Aiglhof erfolgte Ende 2009.

Nun leuchtet die neue Salzachbrücke auch in der Nacht. Hinter der Niro-Rohr-Verkleidung der Lärmschutzwände wurde ein Lichtband mit LED-Leuchten installiert. Der Einsatz der verschiedenen Farben kann programmiert werden. Das Lichtspiel, erklärt Lang, solle die runde, plastische Form der Brücke noch verstärken.

Zwölf Millionen Euro investierten Bund, Land und Stadt Salzburg in das moderne Baudenkmal.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten