Franz Karl Revertera

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Familiengrab der Familie Revertera auf dem Friedhof in Aigen

Franz Karl Graf Revertera-Salandra (* 12. Juni 1919 in Helfenberg im Mühlviertel; † 11. Mai 2007 in Salzburg) war der Schlossherr von Schloss Aigen in Salzburg - Aigen.

Leben

Nach vier Jahren Volksschule und acht Jahren Gymnasium maturierte Revertera in Freistadt (Oberösterreich). Im November 1939 wurde er zur Nachrichtenausbildungsbatterie 44 in Linz einberufen. 1946 kam er dann nach Salzburg - Aigen, zunächst als Verwalter des Schlosses und Gut Aigen. Erst 1961 hat er es dann auch selbst übernommen.

Seine beruflichen Wege beschäftigten ihn mit dem Aufbau der Hotelfachschule Bad Hofgastein und den Umbauarbeiten der Aigener Schlossrestauration. 1951 gründete er den Campingplatz in Aigen. 1952 war er als Stellvertreter und ab 1956 als Fachverbandsvorsteher im Fremdenverkehr in der Bundeskammer.

Im September 1975 erhielt Revertera das silberne Ehrenzeichen für Verdienste der Republik Österreich, 1983 folgte die Ernennung zum Bürger der Stadt Salzburg.

In der Pfarre Aigen war er im Pfarrgemeinderat tätig gewesen und stets zugänglich für das Vereinswesen in Aigen. Der "alte Graf" hat Aigner Geschichte geschrieben und durch seinen Humor war er bei allen sehr beliebt. An der Seite seiner Gattin Henriette Ernestine (* 1919; † 1997) und den Kindern Barbara Maria Revertera (* 1947; † 1948) und Nikolaus Revertera (* 1955; † 1959); fand er auf dem Friedhof Aigen seine letzte Ruhestätte.

Quelle

  • Kameradschaft Aktiv, Nr. 7/8-2007