Leopold Wegscheider

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leopold Wegscheider (* 30. November 1840 in Dorf Werfen) war Volksschullehrer und Schulleiter der Lungauer Volksschule Lessach.

Leben

Leopold Franz Wegscheider war der Sohn des Pfarrwerfener Volksschullehrers Nikolaus Wegscheider (* 6. Dezember 1800) und seiner Frau Agnes, der Tochter des Unkener Schulleiters Joseph Fuchs.[1]

Seit 11. August 1860 war er im Schuldienst, zunächst als Hilfslehrer an der Volksschule Koppl, dann bis 1867 an der Pfarrschule Abtenau. 1868 wurde er Schulleiter der Volksschule Lessach und wechselte 1874 als Lehrer an die Volksschule Mariapfarr. 1877 kam er an die Volksschule Bischofshofen, wo er bis 1885 tätig war. Zudem war er dort als Mesner angestellt.

Er war verheiratet mit Maria Margaretha, der Tochter des Annaberger Chirurgen Franz Höfner, die ihm sechs Kinder schenkte:

  • Leopold (* 23. Juni 1872 in Lessach; †)[2],
  • Peter Paul (* 28. Juni 1873 in Lessach; † 23. November 1944 in Wien-Alsergrund)[3]
  • Maria Margaretha (* 10. September 1874 in Mariapfarr; † 10. März 1966 in Wien)[4]
  • Clara (* 27. Jänner 1876 in Mariapfarr; † 17. September 1961 in Graz)[5]
  • Anna Margaretha (* 22. Jänner 1877 in Bischofshofen)[6]
  • Anton (* 16. Juni 1881 in Bischofshofen; † 29. Dezember 1884 ebenda)[7]

Quellen

Einzelnachweise

Zeitfolge
Vorgänger

Nikolaus Wagner

Schulleiter der Volksschule Lessach
18681874
Nachfolger

Nikolaus Noggler