Wirtschaft

Mit Viertagewoche schnellten Bewerbungen nach oben

Betrieb aus Oberösterreich erhöhte Attraktivität bei Jobsuchenden um Faktor zehn. Arbeiterkammer macht Druck.

 SN/www.bilderbox.com

"Wir haben unsere Bewerbungen etwa um den Faktor zehn gesteigert", sagt Klaus Hochreiter, Geschäftsführer des oberösterreichischen IT-Unternehmens eMagnetix. Seit 2018 gibt es eine 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich. Davor hätten sich auf eine neue Junior-Stelle zehn Leute gemeldet, jetzt seien es hundert. Für Senior-Jobs in der Online-Marketing-Agentur würden sich jetzt im Schnitt 80 Menschen bewerben. Davor habe man praktisch keine Interessenten gefunden. Insgesamt sieht Hochreiter die Umstellung als Gewinn für das Unternehmen: Neben den vielen Bewerbungen spare man durch die geringe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2023 um 07:13 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/4-tage-woche-in-oesterreich-bewerbungen-schnellten-bei-betrieb-nach-oben-129491068