Wirtschaft

Einkaufszentren unter Druck

Noch profitieren Shoppingcenter zwar vom gebotenen "Einkaufserlebnis", aber der Vorteil gegenüber Stadtlagen schwindet. Über den Erfolg entscheiden weder Größe noch Investitionen.

Der Schein trügt: Shoppingcenter (hier der Europark in Salzburg) sind gegen Onlinehandel und Innenstadtlagen massiv gefordert.  SN/robert ratzer
Der Schein trügt: Shoppingcenter (hier der Europark in Salzburg) sind gegen Onlinehandel und Innenstadtlagen massiv gefordert.

Die Zeiten, als jedes Einkaufszentrum automatisch ein Kundenmagnet und geschäftlicher Erfolg war, sind längst vorbei. Viele große Shoppingtempel sehen sich an mehreren Fronten einem aufreibenden Wettbewerb ausgeliefert: gegen den weiter kräftig steigenden Onlinehandel, gegen innerstädtische Geschäfte beziehungsweise Einkaufsstraßen und - vor allem in Ballungsräumen - der Konkurrenz anderer Shoppingcenter.

Einerseits werde der Wettbewerb gegen den Onlinehandel immer härter und werde weiter zunehmen, sagt Joachim Will von der Wiesbadner Wirtschafts-, Standort- und Strategieberatung Ecostra. Zugleich aber weist er auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 02:54 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/einkaufszentren-unter-druck-68950117