Wirtschaft

Salewa bietet sich als Lieferant für Schutzkleidung an

Die Versorgung mit Masken und Schutzanzügen steht an der Kippe, Krankenhäuser helfen sich untereinander aus. Wie ein Südtiroler Unternehmer in die Bresche springt - und auch Österreich beliefern könnte.

Schutzmasken sind mittlerweile überall Mangelware, vor allem in Krankenhäusern. SN/stefanie schenker
Schutzmasken sind mittlerweile überall Mangelware, vor allem in Krankenhäusern.

Seit dem Ausbruch der Coronakrise Ende des Vorjahres in China ist die Nachfrage nach medizinischer Schutzausrüstung sprunghaft angestiegen. Die jüngste Zuspitzung der Situation in Europa und zuletzt auch in Österreich hat den Bedarf weiter massiv erhöht. Auch wenn der private Konsument aufgrund der seit dem Wochenende noch einmal verstärkten Nachfrage in der Apotheke mitunter keine Schutzmasken mehr vorfindet, bestehe kein Anlass zu Nervosität - und schon gar nicht zu Hamsterkäufen, unterstreicht Nives Šardi, Pressesprecherin der Österreichischen Apothekerkammer. "Die Apotheken ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 08:25 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/salewa-bietet-sich-als-lieferant-fuer-schutzkleidung-an-84977017