Wenn Milliardäre auf das Klima pfeifen

Autorenbild

Temperaturen von fast 50 Grad, Waldbrände, heiße Winde: Nordamerika stöhnt unter extremer Hitze und Trockenheit, Folge des menschgemachten Klimawandels. Was Greta Thunberg und den ihren die Tränen ins Gesicht treibt, ficht manchen Milliardär jedoch ganz und gar nicht an. Gilt es doch, Weltraumflüge für ihresgleichen zu organisieren und den schon jetzt sehr hohen CO2-Ausstoß der Betuchten weiter in die Höhe zu treiben. "Wunderschön" sei sein Abenteuer gewesen, verkündete Milliardär Richard Branson nach seinem ersten Weltraumflug. Als Nächste wollen Amazon-Chef Jeff ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 01:45 auf https://www.sn.at/kolumne/abreger-der-woche/aufreger-der-woche-wenn-milliardaere-auf-das-klima-pfeifen-106571584