Die verordnete Coronaleichtigkeit

Autorenbild

"Lasset uns das Leben genießen, lasset uns recht fröhlich sein." Das alte Volkslied scheint zur heimlichen neuen Hymne für das Post-Corona-Österreich geworden zu sein. In den Supermärkten rücken einem die Drängler wie in alten Zeiten ganz ohne Mundschutz auf die Pelle, auf den Badeplätzen herrscht fröhliches Gewusle. Nur kurz stören einzelne Aufreger den Frieden, wenn etwa nach einem Rotarier-Treffen das Virus aus China hurtig bis in höchste Salzburger Beamten- und Regierungskreise hineingetragen wird. Nun könnte man kritisch fragen: Sind Vereinstreffen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 01:56 auf https://www.sn.at/kolumne/abreger-der-woche/die-verordnete-coronaleichtigkeit-89258053