Ein Dash für alle Lebenslagen

Einkaufen vergessen? Bald schon hilft ein Knopfdruck aus der misslichen Lage.

Autorenbild
Bits und Bites Thomas Hofbauer
 SN/amazon

Das Online-Versandhaus Amazon versucht derzeit, eine neue Geschäftsidee unter die Leute zu bringen: den Dash. Bei der Vorrichtung handelt es sich um eine Art Türklingel. Nur statt des Namensschilds prangt das Logo eines Herstellers neben dem Klingelknopf. Persil, Kleenex, Gillette oder Whiskas steht drauf. Klingelt man mit dem Dash, ordert der bei Amazon Nachschub. Waschmittel, Klopapier, Rasier klingen und Katzenfutter kommen sofort per Paketdienst ins Haus.

Amazon empfiehlt, den Dash dort zu montieren, wo man das Produkt verwendet: neben dem Badezimmerspiegel, auf der Waschmaschine oder dem Kühlschrank. Die Klingelknöpfe mit den schmucken Firmenlogos fügen sich sicher wunderbar ins gediegene Ambiente.

Ich finde die Idee einfach nur faszinierend. Diese neue Bestellmöglichkeit wird uns aus vielen unangenehmen Situationen retten,
die wir bis jetzt nicht bewältigen konnten.

Neben dem schlichten Nachbestellen von Ausgegangenem eröffnet der Dash aber auch noch ganz neue Möglichkeiten: Chips und Bier beim Fußballschauen ausgegangen? Ein Druck auf den Dash und der Abend ist gerettet. Mit dem Stuhlgang fertig und kein Klopapier zur Hand: ein Mal gedasht und das Paket mit dreilagigem Superflausch ist zur Hand. Und wenn das einfache Prinzip dann auch noch die Katze kapiert hat, kann man getrost auf Urlaub fahren. Der Postler übernimmt die Versorgung des Lieblings.

Doch ich fürchte, ich hab mich zu früh gefreut. Denn so eine Bestellung braucht derzeit noch ein paar Tage, bis sie im Haus ist. Wenn dann der Paketfahrer mit der Ware anrückt, ist die Katze längst verhungert - oder zur Nachbarin abgehauen. Den faden Kick hat man ohne Chips und Bier über sich ergehen lassen und am stillen Örtchen musste man sich wohl oder übel mit der Zeitung behelfen. Noch gilt: rechtzeitig drauf schauen, dass man's hat, wenn man's braucht.

Aber Moment, Amazon testet derzeit ja auch Lieferdrohnen. So fügt sich eines zum anderen. Ich sehe schon am frühen Morgen Zahnpasta und Rasierklingen an kleinen Hubschraubern durch die Lüfte schweben. Am Nachmittag machen die Kinder in der Siedlung Dash-Party und schlagen sich auf Knopfdruck den Bauch mit Gummibärchen und Cola voll.

Selbst in der Nacht hört man die Lieferdrohne leise ein kleines Päckchen am Balkon vor dem Schlafzimmer des jungen Pärchens abwerfen. Ja, es gibt auch einen Dash von Durex. Und wenn es die Drohne nicht rechtzeitig schafft, sicher auch einen von Pampers.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 10:54 auf https://www.sn.at/kolumne/bits-und-bites/ein-dash-fuer-alle-lebenslagen-1063099

Schlagzeilen