Erling Haaland: Der Hansdampf in allen Gassen

Gerade noch auf der Konzertbühne im Festspielhaus, steht Salzburgs Superstürmer nun vor seinem Comeback auf dem Spielfeld.

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben

Der in Norwegen als Fußball-"Wunderkind" gefeierte Erling Haaland dominiert die Schlagzeilen. Egal, ob er spielt und dabei Tor um Tor erzielt oder wie zuletzt verletzungsbedingt ausfällt. Die Hüftprobleme, die ihn auch zu einer Absage beim norwegischen Nationalteam gezwungen haben, hat der 19-jährige Stürmerstar von Red Bull Salzburg inzwischen in den Griff bekommen. Am Mittwoch konnte er problemlos das Mannschaftstraining der Bullen absolvieren. Einem Comeback am Samstag (17 Uhr) im Liga-Auswärtsspiel bei Sturm Graz steht also nichts im Wege.

Gefeiert wurde Haaland unterdessen auch abseits des Rasens. Bei einem Überraschungsbesuch einiger Bullen-Profis im Salzburger Festspielhaus zog er vergangenes Wochenende viel Aufmerksamkeit auf sich. Seine Autogramme im Anschluss an das Konzert "Best of Hollywood" waren besonders begehrt. Haaland trug dabei ein schickes Sakko, will das aber alsbald mit dem Fußballtrikot tauschen. Der Torjäger sehnt sich nach seiner Rückkehr auf den Platz, nachdem er sein letztes Spiel von Beginn an Mitte September beim Champions-League-Auftakt gegen Genk (6:2) bestritten hat. Seither ist er aufgrund eines grippalen Infekts und einer Verletzung (Bluterguss im Hüftbereich) nur zu Kurzeinsätzen gekommen.

Und dennoch führt Haaland die Torschützenliste der Bundesliga mit elf Saisontreffern (und fünf Assists) an. Damit ist der Norweger hauptverantwortlich dafür, dass Red Bull Salzburg in einer bemerkenswerten Statistik derzeit von Platz eins lacht. In Europas Top-15-Ligen hat keine andere Mannschaft mehr Meisterschaftstore erzielt als die Bullen. Mit 46 Treffern (nach zehn Spieltagen) führt Salzburg vor Schachtar Donezk (30 Tore), Ajax Amsterdam (29), Manchester City (27) und - fast noch sensationeller! - dem Wolfsberger AC (27).

Schlagzeilen machte Erling Haaland, Salzburgs Hansdampf in allen Gassen, dieser Tage darüber hinaus mit der Nominierung für den "Golden Boy Award". Der 19-Jährige hat es auf die von der italienischen Sportzeitung "Tuttosport" erstellte Shortlist der besten 20 Nachwuchsspieler Europas geschafft.

Aufgerufen am 22.11.2019 um 04:31 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/erling-haaland-der-hansdampf-in-allen-gassen-77784931

Kommentare

Schlagzeilen