Erling Haaland schreibt weiter Geschichte

Der 19-jährige Red-Bull-Stürmer steht nun auf einer Stufe mit Marco van Basten, Didier Drogba und Diego Simeone.

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben
Tor um Tor: Haaland.  SN/gepa pictures
Tor um Tor: Haaland.

Salzburgs Wunderstürmer Erling Haaland spielte in Liverpool nach seiner Viruserkrankung nur eine halbe Stunde, aber die reichte, um sich abermals in die Fußball-Geschichtsbücher einzutragen. Der 19-Jährige traf kurz nach seiner Einwechslung zum 3:3 und ist damit der erst vierte Spieler, der bei seinen ersten beiden Champions-League-Einsätzen vier Tore erzielt hat. Die Liste jener Spieler, denen dieses Kunststück vor Haaland gelungen ist, ist eine Art Legendenparade: Marco van Basten, Diego Simeone und Didier Drogba trafen in zwei Spielen auch vier Mal, aber keiner von ihnen war so jung wie Haaland (19 Jahre, 73 Tage). Auch für den Bullen-Angreifer persönlich war sein Tor von großer Bedeutung, zog er damit doch mit seinem prominenten Vater Alf-Inge Haaland gleich. "Er hat immer wieder gesagt: Ich habe in Anfield schon getroffen. Jetzt kann ich das Gleiche sagen", erklärte Erling, dessen Vater 1997 beim 1:3 von Leeds in Liverpool den Ehrentreffer erzielte hatte.

Und auch in der Schützenliste der Champions League ist Haaland obenauf. Mit vier Toren führt er die Wertung gemeinsam mit Bayerns Serge Gnabry an. Die meisten Torbeteiligungen gehen auf das Konto von Hee-Chan Hwang. Der Salzburg-Stürmer hat in zwei Spielen zwei Treffer erzielt und drei Tore vorbereitet.

Aufgerufen am 08.12.2021 um 11:27 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/erling-haaland-schreibt-weiter-geschichte-77150833

Kommentare

Schlagzeilen