Vorverkauf gestoppt: Arena ist ausverkauft

Schon jetzt hat Red Bull Salzburg für die neue Saison 10.000 Dauerkarten abgesetzt.

Autorenbild
Bullenstall Alexander Bischof

Mit dem Trainingsstart am 27. Juli beginnt für Fußballmeister Red Bull Salzburg die erste Saison nach Corona. Die Bundesliga startet dann am 11. August mit dem Eröffnungsspiel am Freitag. Höchstwahrscheinlich, sollten sich die Coronainfektionszahlen nicht wieder enorm steigern, mit Zuschauern in den jeweiligen Stadien. Maximal 10.000 Fans dürfen dann laut Verordnung der Bundesregierung ab September die Spiele live in den Arenen verfolgen. Das bedeutet, dass die Heimspiele von Red Bull Salzburg im Herbst 2020 ausverkauft sind. Denn schon jetzt haben die Salzburger für die neue Saison 10.000 Dauerkarten abgesetzt. Die Red-Bull-Arena mit einem Fassungsvermögen von 30.000 Besuchern muss auch zur Gänze geöffnet werden, um den Richtlinien der Regierung mit Mindestabständen zwischen den Fans dann zu entsprechen. Daher wurde der Vorverkauf gestoppt. Es findet auch kein freier Verkauf vor den Spielen statt. Das betrifft auch die internationalen Auftritte der Bullen - entweder in der Gruppenphase der Champions oder in der Europa League. Für diese, die am 22. Oktober startet, ist die Truppe von Jesse Marsch fix qualifiziert. Aber Kapitän Andreas Ulmer und Co. streben nach höheren Zielen. In der
Qualifikation zur Champions League greifen die Bullen in der letzten Runde ein. Diese findet mit Hin- und Rückspiel (22./23. und 29./30. September) statt.

Aufgerufen am 03.08.2020 um 08:13 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/vorverkauf-gestoppt-arena-ist-ausverkauft-89880133

Kommentare

Schlagzeilen