"Hanna": Ein Teenager als Killermaschine

Autorenbild
„Hanna“: Esme Creed-Miles in der Titelrolle. SN/amazon prime video
„Hanna“: Esme Creed-Miles in der Titelrolle.

Es liegt im Trend, aus erfolgreichen Kinofilmen Serien zu generieren. Aus dem rasanten Actionthriller "Wer ist Hanna?" (Drehbuch: David Farr) aus dem Jahr 2011 ist "Hanna" geworden. In der zweiten Staffel der Amazon-Originalserie sucht die zur Superkriegerin ausgebildete Titelheldin (Esme Creed-Miles) nach der Wahrheit. Sie weiß zwar, dass sie nicht die einzige junge Frau ist, die durch das Ultrax-Programm der CIA zu einer "perfekten militärischen Waffe" ausgebildet wurde - aber vieles liegt noch im Dunkeln. Gemeinsam mit ihrer Freundin Clara ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 04:19 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/hanna-ein-teenager-als-killermaschine-89736787