Fliegen - oder doch lieber Zug?

Die Universität Antwerpen gibt ein Beispiel. Das Weltwirtschaftsforum Davos auch - aber in der entgegengesetzten Richtung.

Autorenbild

Die Universität der altehrwürdigen belgischen Stadt Antwerpen zahlt ihrem Personal keine Dienstflüge mehr, wenn die Zugfahrt zum Ziel weniger als acht Stunden dauert. In diesem Bereich liegen unter anderen Zürich, Hamburg, München, Marseille oder Manchester, wie der flämische Rundfunk berichtete. "Eine Flugreise belastet die Umwelt sieben bis elf Mal mehr als dieselbe Strecke mit dem Zug, wie Wissenschafter herausgefunden haben", betonte die Universität Antwerpen. Der Unterschied sei bei kurzen Strecken am größten. Dass das Fliegen oftmals billiger ist als Zugreisen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.02.2023 um 09:53 auf https://www.sn.at/kolumne/klimablog/fliegen-oder-doch-lieber-zug-132762814

karriere.SN.at