Bitte ruhig weiteratmen

Autorenbild
Mein Klima Ursula Kastler

Es ist kaum zu glauben, aber es gibt sie, die guten Nachrichten zum Klima: Der Mensch an und für sich nämlich, also der ohne vier Räder und Motor, ohne Heizung und Industrieanlagen, ohne zugepflasterte Stadt und schwarze Hochhäuser mit Glasorgien, der pure Mensch also, er ist weniger klimaschädlich als die Kuh.

Die Kuh an und für sich nämlich, obwohl sie keine Räder hat und nicht minütlich im stromfressenden Smartphone nachschaut, ob es sie noch gibt, die Kuh stößt Methan aus. Das ist enorm viel klimaschädlicher als CO2, das wiederum der Mensch ausstößt, wenn er atmet.

Die gute Nachricht ist also, der Mensch kann weiteratmen. Und das bisschen Abluft könnten zum Beispiel Bäume ausgleichen, wenn man sie nicht lieber gegen pflegeleichten Asphalt eintauschen würde.

Der pure Mensch darf also weiteratmen und er soll das sogar, denn wenn er tief und ruhig atmet, ist er weniger gestresst und das wiederum ist enorm gut für das ihn umgebende Mikroklima.

Aufgerufen am 25.10.2020 um 04:07 auf https://www.sn.at/kolumne/mein-klima/bitte-ruhig-weiteratmen-74128657

Kommentare

Schlagzeilen