Der Beginn des Plastikzeitalters?

Der belgisch-amerikanische Chemiker Leo Hendrik Baekeland (1863–1944). SN/akg-images/picturedesk.com
Der belgisch-amerikanische Chemiker Leo Hendrik Baekeland (1863–1944).

Leo Hendrik Baekeland und der Kunststoff

Stein-, Bronze- und Eisenzeit erhielten ihren Namen durch die jeweils dominierenden Werkstoffe, die von den Menschen der jeweiligen Epoche genutzt wurden. Werden zukünftige Historiker unsere Zeit einmal als Plastikzeit einstufen? Schon in der Neuzeit schufen experimentierfreudige Tüftler aus in der Natur vorkommenden Stoffen neue
Materialien: halbsynthetische Kunststoffe. So entdeckte Charles Goodyear 1839, dass sich Kautschuk durch Zugabe von Schwefel und unter Hitze - also durch Vulkanisation - zu Gummi verwandelt.

Den ersten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:25 auf https://www.sn.at/kolumne/war-alles-schon-einmal-da/der-beginn-des-plastikzeitalters-83034067