SN.AT / Kolumne / War alles schon einmal da / War alles schon einmal da

Ungesellige Mannsbilder

Alexandra Bleyer

Goethe war bei Schopenhauers willkommen, Arthur weniger Manche Verwandte hält man gern auf Distanz, um Konflikten auszuweichen. Johanna Schopenhauer (1766-1838) gelang es, sich nach dem Tod - vielleicht war es Suizid - ihres Mannes 1805 ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Sie zog mit ihrer Tochter Adele (1797- 1849) nach Weimar, während Sohn Arthur (1788-1860) in Hamburg eine ihm verhasste Kaufmannslehre absolvieren sollte. Die an Kunst und Kultur interessierte Madame Schopenhauer lud zu wöchentlichen "Theetischen", wobei der Dichter Johann Wolfgang von Goethe ...

KOMMENTARE (0)