Ein Jahr Lockdown

Allein daheim: Besuch bei Herrn Mozart

Warum tun, was sonst Touristen tun, und also in Mozarts Geburtshaus vorbeischauen? Weil wegen Corona keiner da ist.

Es knarzt. Holz tut das, wenn es trocken und alt ist. Und die Bodenbretter sind jahrhundertealt. Das Knarzen ist immer da. Aber zu hören ist es nie - außer man ist allein da. Sonst ist ja immer wer da. Und jetzt ist niemand da. Sonst sieht man den Boden nicht vor lauter Füßen. Und hören tut man ihn erst recht nicht, denn die vielen aus der ganzen Welt murmeln - aus Aufregung, aus Ehrfurcht - oder sie atmen schwer oder ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 02:27 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/ein-jahr-lockdown-allein-daheim-besuch-bei-herrn-mozart-100977685