Kultur

#kleinePauseMozart: Ein 25. März mit "erschröcklicher kälte"

Täglich einmal innehalten, schauen, hören und dann hoffentlich lächeln: Mit der Faszination für Mozart lässt sich die die Corona-Zeit erleichtern - die SN sind mit dabei.

 SN/stiftung mozarteum

Was an einem 25. März erinnerungswürdig gewesen ist, hat beispielsweise Leopold Mozart an seine Frau Anna Maria in einem Brief im Jahr 1771 geschrieben, und zwar aus "Insprugg": "Heut den 25t am Montag bin Abends hier angelangt unter grossen Wind, ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 02.04.2020 um 03:55 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/kleinepausemozart-ein-25-maerz-mit-erschroecklicher-kaelte-85381816